CEBUS

Das Firmen-Blog: Direkte Kommunikation mit dem Kunden

CEBUS

Thema Web 2.0

Das Firmen-Blog:
Direkte Kommunikation mit dem Kunden

Wer Direct-Marketing ernsthaft betreibt, also direkt mit seinen Kunden Firmen Blog kommunizieren möchte und Wert auf dessen ehrliche Antworten legt, dürfte von den Möglichkeiten eines Firmenblogs begeistert sein. Denn ein Blog gibt jedem Unternehmen die Möglichkeit ohne Umwege, auf direktem Weg, mit seinen Kunden in den Dialog zu treten.
Blog: Direkte Kommunikation mit dem Kunden
Blog ist einen Kurzform von Weblog. Dieser Begriff setzt sich aus Web, für Internet, und Log für Logbuch zusammensetzt. Ein Blog ist also eine regelmäßig im Internet geführte, schriftliche Aufzeichnung. Dabei werden unterschiedliche Typen von Blogs unterschieden: Das Befindlichkeitsblog entspricht dem klassischen Tagebuch. Der Autor beschreibt täglich seine Erlebnisse, Gefühle und Erfahrungen. Das Themenblog widmet sich einem Thema. Das kann zum Beispiel ein Hobby sein aber auch eine wissenschaftliche Betrachtung. Im journalistischen Blog werden aktuelle Meldungen veröffentlicht.

Für Unternehmen interessant dürfte nur das Firmenblog sein. In diesen kommuniziert der Blogger/Unternehmer, was Leser im Internet interessiert. Das dürfte allerdings selten plumpe Werbung sein. Vielmehr sollten nutzwertige Tipps zu den Produkten oder Dienstleistungen, problemlösende Artikel und eventuell Hinweise auf besonders lukrative Angebote sein. Das Wesen des Blogs ist der Dialog: Leser (Kunden, ehemalige Kunden oder Noch-Nicht-Kunden) können das, was Sie im Blog veröffentlichen kommentieren. Das kann auch schon mal unangenehm sein. Zwar können Sie jeden Kommentar vor der Publizierung kontrollieren und sperren, was im Extremfall auch notwendig ist, ein wirkliches Gespräch kommt aber erst zustande, wenn Sie möglichst viel Offenheit zulassen. Denn gerade Beschwerden können vorzügliche Anregungen für Ihre Produktentwicklung sein oder Ihren Service deutlich verbessern helfen.

Technisch gesehen ist es kein großes Problem ein Blog einzurichten. Es gibt Anbieter, die mit standardisierten Vorlagen arbeiten. Das geht online zum Beispiel beim Google-Ableger www.blogspot.de oder bei www.blogger.com. Hier können Sie, nachdem Sie ein Grundlayout und einige Funktionen angelegt haben, direkt loslegen. Nachteil ist hier die fehlende Möglichkeit, die Gestaltung an Ihr Coporate Design anzupassen. Abhilfe schafft eine entsprechende Software, zum Beispiel das Open-Source-Produkt WordPress. Das Besondere an dieser, aber auch an den Standardlösungen ist, dass der Blog in XML (extensible Markup Language) aufgebaut wird. XML hat den gewaltigen Vorteil, dass dieses Format von Suchmaschinen sehr einfach gelesen und verstanden wird. Das könnte Ihr Ranking bei Google verbessern. XML erlaubt es auch, dass Leser bestimmte Teile des Blogs abonnieren können. Diese so genannten RSS-Feeds funktionieren ähnlich wie ein Newsletter. Das heißt, wer sich für Ihren Blog interessiert, bekommt bei jedem neuen Eintrag eine entsprechende Nachricht. Er findet diese allerdings nicht in seinem E-Mail-Postfach, sondern in einem RSS-Reader. Da der Abonnent freiwillig diesen Service gewählt hat, sind die rechtlichen Fallstricke deutlich geringer als bei einem klassischen E-Mail-Newsletter.

Richard Lamers, M.A.

Wie bewerten Sie diese Seite?

Das könnte Sie auch interessieren:

Wenn der erste Werbebrief nicht zum gewünschten Effekt beim Kunden führt, muss man nachfassen

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Wie verfasst man den Nachfass-Werbebrief?

Selten führen erste Mailings zum Erfolg. Meist muss man mit einem zweiten Werbebrief nachfassen. Nutzen Sie dabei die Erfahrungen, die Sie mit dem ersten Brief gemacht haben. Man sollte die wesentlichen Kaufargumente aufgreifen und keine neuen anführen. Der Bezug zum ersten Schreiben sollte erkennbar sein. Weisen Sie auf Fristen z. B. für Angebote hin, die für den Kunden vorteilhaft sind. Stellen Sie den Nutzen für den Kunden heraus. Zum Artikel...


Marketing in Deutschland ist gefährlich

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Abmahnung: Marketing in Deutschland ist gefährlich

Marketing in Deutschland ist gefährlich Rechnen Sie mit einer Abmahnung! Ein Dschungel aus Verordnungen ist nicht nur für Laien, zu einem undurchschaubaren Dickicht herangewachsen. Egal ob Sie einen potentiellen Interessenten zum ersten Mal ohne seine vorherige, ausdrückliche und schriftliche Zustimmung anrufen oder ob Sie in Ihren Lieferbedingungen ausdrücklich einen versicherten Versand anbieten: Rechnen Sie mit einer Abmahnung! Zum Artikel...


Neuromarketing: Auf der Suche nach dem Kaufknopf im Gehirn!

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Das kleine 1x1 der Kauflust-Steigerung

Neuromarketing - Auf der Suche nach dem Kaufknopf im Gehirn! Das neue Zauberwort der Werbebranche liegt voll im Trend, Tendenz steigend. Warum die neue Disziplin so boomt? Kein Wunder, soll sie doch die Erkenntnisse der klassischen Marktforschung revolutionieren…! Fakt ist, dass jährlich in Deutschland ca. 10 Milliarden Euro für Werbeflops ausgegeben werden. Zum Artikel...


© 1982-2018 CEBUS® AG - All rights reserved. CEBUS® ist ein eingetragenes Markenzeichen. Wir haben uns zur Einhaltung von Qualitäts- und Leistungsstandards verpflichtet. Diese Webseite erhebt im Allgemeinen keine personenbezogenen Daten. Nur wenn Sie eine Anfrage an uns richten oder sich an einen Dienst anmelden, werden personenenbezogene Daten erhoben und gespeichert. Mehr zum Datenschutz...