CEBUS

Die Bedeutung von Farben im Direktmarketing

CEBUS

Beim Direktmarketing sollen Kunden sofort die Gelegenheit zur Antwort bekommen. Was haben aber Farben mit dieser Form der Werbung zu tun? Zunächst einmal wirkt sich die Farbgebung unterbewusst auf viele Lebensbereiche aus. Daher wird eine ruhige Farbe für das Schlafzimmer empfohlen, ebenso für das Büro.

Auswirkungen von Farben auf die menschliche Psyche

Im nachfolgenden Abschnitt beschäftigen wir uns in Kürze mit der Farbgebung und deren Auswirkung auf die menschliche Psyche. Anschließend wird der Einsatz und Nutzen der Farben im Direktmarketing beleuchtet.

Etwas das grundsätzlich gilt, hat auch für das Marketing seine Wirksamkeit. Menschen lassen sich von Farben beeinflussen. Es werden Gefühle und Instinkte hervorgerufen. Welche Farbe was für einen Einfluss hat, wird nachfolgend erklärt.

Gelb: Auswirkungen von Farben auf die menschliche PsycheMuntert auf und stärkt die Nerven. Die Konzentration wird gefördert und schlechte Stimmung wird vertrieben.
Orange: Steigert die Leistung und spornt an. Orange regt zudem zum Arbeiten an, strahlt Wärme ab und sorgt für Appetit.
Rot: Macht aktiv, kann aber auch Aggressionen hervorrufen. Unruhe und Dynamik gehen hier Hand in Hand. Rote Farbe sorgt für ein erhöhtes Selbstvertrauen.
Blau: Erzeugt eine friedliche Stimmung, vertreibt Verspannungen und lässt den Betrachter träumen. Das sachliche Vorgehen und die Kommunikation, sowie Präzision wird gefördert. Baut Aggressionen ab.
Grün: Eine harmonische Farbe, die sowohl Seele, als auch Körper ins Gleichgewicht setzt. Sie erzeugt ein vitalisierendes Erlebnis und wirkt beruhigend. Es wird Harmonie erzeugt.

Damit sind die Hauptfarben, sowie eine Mischfarbe abgedeckt. Diese werden, häufig auch in anderen Farbtönen, innerhalb der Werbung eingesetzt. Kinderspielzeug oder Klamotten für Mädchen werden beispielsweise häufiger in Rosa abgesetzt und beworben, während Jungs mehr auf die Farbe Blau anspringen. Die Fokussierung auf Farben beginnt daher schon in jungen Jahren oder wird den Menschen zumindest eingeprägt.

Wie Farben effektiv innerhalb der Werbebotschaft genutzt werden können!

Die Gestaltung des Textes, erstmal unabhängig ob bei der Postwurfsendung oder der Internetanzeige, kann mit Farben eine ganz bestimmte Wirkung erzielen. Allerdings darf der Einsatz von Farbe nicht wahllos erfolgen. Es muss Sinn und Verstand hinter der Anwendung stehen.

Hier können Farben die Werbebotschaft verdeutlichen:
Corporate Identity: Hiermit ist das Erscheinungsbild des Unternehmens in der Öffentlichkeit gemeint. Jeder kennt die Farben der Post, den Schriftzug von Coca Cola oder den Slogan von Media Markt. Wessen Farben zur Marke gehören, der sollte diese auch in der Werbebotschaft verbreiten. Dies kann im Header, aber auch über andere Farbelemente gemacht werden. Das Logo enthält beispielsweise die Farben und kann beim Werbebrief auf dem Schreiben platziert werden.
Produkte: Gerade bei Produkten, die in unterschiedlichen Farben, für verschiedene Zielgruppen konzipiert werden, können diese entsprechend in der Werbebotschaft platziert werden. Es ist jedoch darauf zu achten, dass das richtige Bild beim richtigen Kunden landet. Die Farben spielen häufig für die Kaufentscheidung eine Rolle. Man denke nur an die Frage nach einem neuen Möbelstück und ob es in die Atmosphäre des Raums passt.
Bilder: Bestimmte Bilder können ebenfalls Emotionen auslösen. Die Biermarke Krombacher wirbt im Fernsehen und auch auf Verpackungen mit der grünen Landschaft des Regenwaldes. Einerseits wird auf die Reinheit des Bieres angespielt und schließlich auf das Klimaschutz Projekt zum Regenwald hingewiesen. Dies bewirkt zudem eine Imagestärkung. Bilder und Farben können also eine Botschaft transportieren.
Hervorhebungen: Egal ob im Web oder im Werbebrief, bestimmte Abschnitte der Mitteilung können hervorgehoben werden. Hierbei ist eine Hinterlegung mit bestimmter Farbe gemeint. Häufig werden hier ein dezentes Blau oder ein ausdrucksstarkes Gelb gewählt. Hierbei kann die Schrift nach wie vor perfekt gelesen werden. Der Betrachter erkennt sofort, dass dort etwas Wichtiges geschrieben wurde.
Schriftfarben: Ähnlich wie mit den Hervorhebungen funktioniert der Einsatz von Farben auch bei der Schrift. Hier ist jedoch nicht nur auf die Wirkung, sondern auch auf die Lesbarkeit zu achten. Eine gelbe Schriftfarbe kann, wenn sie zu klein oder dünn ist, beim Ausdruck zur Unlesbarkeit führen.

Grundsätzlich ist es wichtig sich einen Eindruck über die Farben zu verschaffen und diese gezielt für das Marketing einzusetzen. Allerdings sollten nicht zu viele Farben gemischt werden. Dies kann zu einer Überlastung und Überforderung beim Lesen führen. Zu viel Grafik und Farbe sorgt, wenn keine optimale Harmonie erzeugt wird, zum gegenteiligen Effekt. Die Werbung wird wahrgenommen, bleibt aber nicht im Gedächtnis.

Tipp: Wer seine Botschaft etwas aufpeppen möchte, der kann unterschiedliche Farbnuancen verwenden. Wichtige Informationen für den Kontakt oder zur Überweisung können beispielsweise in einer grünen Fußzeile stehen. Je nach Grünton ist vielleicht eine weiße Schrift als Kontrast vorzuziehen. Das Unternehmen ist mit grünem Logo im Header vertreten und kann selbiges nochmals mit mehr Transparenz aber größer unter oder hinter dem Text platzieren.

Michael Siemann

Wie bewerten Sie diese Seite?

Das könnte Sie auch interessieren:

Direktwerbung per eMail & Newsletter

OpenEMM – die kostenlose E-Mail-Marketing-Software im Review

Was bietet die kostenlose E-Mail-Marketing-Software OpenEMM? Welche Einsatzgebiete im Bereich E-Mail-Marketing kann diese Software abdecken und wie können Anwender damit ihre Mailkampagnen steuern. Überblick und kurze Einführung die frei verfügbare E-Mail-Lösung OpenEMM. Zum Artikel...


Vermeidbare Fehler beim Telefonmarketing

Telefonmarketing in & outs

15 vermeidbare Fehler beim Telefonmarketing!

Zum Artikel...


Werbetexte formulieren: Positiv kommt besser an

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Werbetexte formulieren: Positiv kommt besser an

Erfolgreiche Werbetexte haben viel mit psychologischem Geschick zu tun. Ob E-Mail, Newsletter oder klassischer Werbebrief, ein Aspekt zählt zu den Schlüsselfaktoren: den Leser in eine positive Stimmung zu versetzen. Dafür kommt es vor allem auf einen optimistischen Ton an. Alle unvorteilhaften Formulierungen sind Gift. Kein potentieller Kunde wird zum Kauf animiert, wenn er Worte wie „mühsam“ oder „Dilemma“ liest. Zum Artikel...


© 1982-2017 CEBUS® AG - All rights reserved. CEBUS® ist ein eingetragenes Markenzeichen. Wir haben uns zur Einhaltung von Qualitäts- und Leistungsstandards verpflichtet. CEBUS verwendet nur Cookies um zu sehen, durch welche Suchbegriffe Sie uns gefunden haben.