CEBUS

Direktmarketing Wissen: Verkaufen lange Werbebriefe besser?

CEBUS

Lange oder kurze Werbebriefe? Was verkauft besser?

Lange Werbebriefe verkaufen oft besser

Es wird auch behauptet, nur kurze Werbebriefe sind erfolgreich.

Hier mal eine spannende Frage zum Nachdenken:
Lange Werbebriefe verkaufen oft besser als kurze
Warum setzen erfolgreiche Produktverkäufer, die ihre Waren nur über Direktmailing verkaufen, auf lange mehrseitige Werbebriefe - seien es Produkte wie Zeitschriften, Kurse, Seminare, Lose-Blatt-Sammlungen, Mittel zum Abnehmen, Kosmetik, technische Geräte,...?

Überlegen wir mal.

Wenn wir etwas kaufen wollen, wollen wir damit auch ein Problem lösen. Wir wollen danach ein gutes Gefühl haben. Und... wir kaufen nur bei einer Person, der wir vertrauen.

Wie können Sie diese Erkenntnis in einem Werbebrief umsetzen?

Angenommen Sie haben ein Produkt, welches für ihren Kunden ein großes Problem löst. Das Problem ist wirklich groß, aber die Lösung, die Sie anbieten, ist einfach, ist simpel.

Und nun versuchen Sie einmal die Lösung in einem kurzen, einseitigen Werbebrief so zu präsentieren, dass Ihr Kunde aufspringt und sagt: ‚Ja, will ich haben.’

Versuchen Sie’s. Es wird nicht funktionieren.

Damit Sie erfolgreich durch Werbebriefe verkaufen, müssen Sie auch dort alle Sinne ansprechen. Der Kunden muss die Lösung seines Problems vor sich sehen. Er muss die Lösung in seinen Ohren hören, er muss sie erkennen und verstehen. Er muss das Ergebnis innerlich fühlen, vielleicht sogar riechen und schmecken.

Das gelingt Ihnen einfacher mit einem mehrseitigen Brief.

Es gibt so viele verschiedene Kunden. Jeder Kunde verspricht sich ein anderes Gefühl, einen anderen Nutzen. Aber alle wollen die Lösung für ihr Problem.

Deshalb schreiben Sie möglichst viele, echte Nutzen-Varianten in Ihren Brief. Dann besteht die Chance, dass Sie möglichst viele Kunden mit einem Nutzen zu einem ‚JA’ begeistern können.

Nehmen Sie den Hauptnutzen. Schreiben Sie:
Welche optimale Lösung bringt Ihr Produkt Ihrem Kunden.
Was hat er davon?

Und beschreiben Sie:

wie es sich anfühlt,

wie es aussieht,

wie es sich anhört,

wie es riecht, schmeckt.

Erzählen Sie es als Geschichte, als Erfahrungsbericht. Wir Menschen wollen Geschichten hören. Wir lieben Geschichten. Geschichten wecken Emotionen. Geschichten berühren uns tief im Inneren. Aber bleiben Sie bei der Wahrheit.

Erzählen Sie die Unwahrheit – Ihr Kunde wird Sie durchschauen und woanders kaufen.

Schreiben Sie also alles, was notwendig ist, alles was Ihre Kunden wissen müssen, damit sie mit Überzeugung ‚JA’ sagen können. Und... bleiben Sie bei allem bei der Wahrheit.

Auch wenn Ihr Werbebrief 4, 6 oder 8 Seiten lang wird, na und...?
Wenn Sie ihn spannend und informativ schreiben und alles in Geschichten und Erfahrungsberichte verpacken, bleibt der Leser dran.

Sprechen Sie die Gefühle Ihrer Kunden an.

Schreiben Sie spannend.

Schreiben Sie lebendig.

Schreiben Sie einfach.

Schreiben Sie mit allen Sinnen.

Schreiben Sie vor allem so, wie Sie sprechen.


Wenn Sie das beherzigen, werden Ihre Werbebriefe gelesen und Ihre Produkte und Dienstleistungen gekauft.

Marco Richter

Wie bewerten Sie diese Seite?

Das könnte Sie auch interessieren:

Beim E-Mail-Marketing ist die persönliche Ansprache mit Namen unerlässlich

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Personalisierung statt unpersönlicher Massenansprache

Beim E-Mail-Marketing muss man die persönliche Ansprache mit Namen beachten. Die inhaltliche Individualisierung geschieht durch Identifikation der Zielgruppen und der Interessengruppen innerhalb der Zielgruppe. Hier wird das Kundenprofil genutzt, um gezielt E-Mails an bestimmte Gruppen oder Personen mit einem bestimmten Klickverhalten zu senden. Die Königsdisziplin ist heißt dynamischer Content. Hier werden vorgefertigte Textbausteine in die Mail eingefügt oder weggelassen, je nach Kunde. Zum Artikel...


E-Mail-Marketing in acht Schritten

Direktwerbung per eMail & Newsletter

E-Mail-Marketing in acht Schritten: von der Planung bis zur Auswertung

Das Direktmarketing per E-Mail sollte gut geplant werden. Zunächst macht man sich über die Ziele des Marketings Gedanken und generiert Adressen. Die so entstehende Datenbank macht es möglich, Konzepte für das E-Mail-Marketing zu entwickeln. Die Inhalte kann man individuell variabel gestalten durch optionale Textbausteine. Nach dem E-Mail-Marketing sollten die Ergebnisse nach bestimmten Gesichtspunkten untersucht werden und in die nächste Marketingmaßnahme einfließen. Zum Artikel...


Telefonmarketing in & outs

Direktmarketing per Telefon: Skript oder Gespräch? Der Weg zum Ziel!

Teil 6 (6) Ein kompetenter Telemarketingmitarbeiter mit einer Stimme wie Milch und Honig erreicht den bereits positiv eingestimmten, wohl definierten Zielkunden. Das Gespräch beginnt mit dem perfekten Einleitungssatz, die Neugierde ist geweckt, die Spannung steigt. Zum Artikel...


© 1982-2017 CEBUS® AG - All rights reserved. CEBUS® ist ein eingetragenes Markenzeichen. Wir haben uns zur Einhaltung von Qualitäts- und Leistungsstandards verpflichtet. CEBUS verwendet nur Cookies um zu sehen, durch welche Suchbegriffe Sie uns gefunden haben.