CEBUS

E-Mail-Marketing: Erst denken, dann handeln. Das Newsletter-Konzept

CEBUS

Thema E-Mail-Marketing

Erst denken, dann handeln:
Das Newsletter-Konzept

E-Mail-Newsletter: Achtung Abmahnung
Wer sich entschieden hat, sein Marketing mit Hilfe eines E-Mail-Newsletters zu stärken und sich der rechtlichen Implikationen bewusst ist, kann sich an die Arbeit machen. Allerdings nicht mit Text, Gestaltung und Versand. Vorher sollten konzeptionelle Gedanken stehen. Denn obwohl die Kosten für einen E-Mail-Newsletter gering sind und ein Versand schnell gemacht ist, macht sich der gute Unternehmer zu erst einmal Gedanken, was und wen er mit seinem Newsletter erreichen will. Denn auch ein E-Mail-Newsletter verursacht Kosten und kann unter Umständen sogar dem Geschäft schaden.

Dabei sollten Sie bedenken, dass Ihre (künftigen) Leser in der Regel etwas anders erwarten als Sie in Ihrem Unternehmen. Während für Sie der werbliche Aspekt im Mittelpunkt stehen dürfte, ist ein Leser an seinen eigenen Nutzen interessiert. Im Idealfall kann das natürlich auch deckungsgleich sein: Wenn Sie beispielsweise den Absatz eines bestimmten Produktes fördern wollen und der Leser gerade genau dieses Produkt zu günstigen Konditionen erwerben möchte.

Nun sollten Sie sich überlegen, welche Ziele Sie mit Ihrem Newsletter erreichen wollen. Das kann beispielsweise eine Imageverbesserung sein. Der eigene Newsletter kann einen erheblichen Beitrag zur Außendarstellung und Markenbildung leisten. Unternehmen zeigen sich durch einen professionell aufbereiteten Newsletter kundenorientiert und am Markt präsent. Häufig ist das primäre Ziel eines E-Mail-Newsletters der Verkauf von Produkten und Dienstleistungen. Das ist auch eine klassische Aufgabe dieses Mediums. Ein moderner Versandhändler kann auf den Einsatz von E-Mail-Newslettern nicht mehr verzichten. Ein Ziel könnte auch die Kostenreduktion sein. Falls Sie bisher schriftlich über Neuigkeiten berichtet haben, so können Sie mit einem E-Mail-Newsletter die Druckkosten einsparen und die Versandkosten (Porto) minimieren. Mit Hilfe eines gut gemachten und aussagekräftigen E-Mail-Newsletter können Sie bestehende Kunden an sich binden, indem Sie regelmäßig über Ihr Unternehmen informieren und sich so unaufdringlich in Erinnerung rufen. Ein oft unterschätztes Ziel beim Newsletter-Versand könnte die Marktforschung sein. Denn im Gegensatz zum papierenen Werbebrief können Sie objektiv erkennen, welche Themen Ihre Leser mehr und welche weniger interessieren. Daraus können Sie Rückschlüsse für Ihre eigene Produktentwicklung ziehen und Ihren Markt besser kennenlernen. Vielleicht wollen Sie aber auch denn Traffic auf Ihrer Homepage erhöhen. Ein Newsletter sorgt in jedem Fall bei entsprechender Verlinkung für eine höhere Besucherzahl.

Nachdem Sie Ihre Ziele definiert haben, sollten Sie sich um Ihre Zielgruppe kümmern. Diese ist Ihnen aus Ihren bisherigen Marketing-Aktivitäten bekannt. Es sei denn, Sie wollen sich über einen E-Mail-Newsletter neue Märkte erschließen. In beiden Fällen sollten Sie überlegen, welche Interessen diese Zielgruppen haben. Häufig lassen sich Unter-Zielgruppen bilden, deren Interessenslagen unterschiedlich sind. Hier lohnt es sich, auch verschiedene Newsletter an den Start zu bringen.

Richard Lamers, M.A.

Wie bewerten Sie diese Seite?

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Marketing Checkliste für Postwerbung, Telefon-Marketing, E-Mail Marketing:200

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Nichts vergessen? Direktmarketing-Checkliste

Nichts vergessen? Die Marketing Checkliste Checkliste Sieben Schritte zur erfolgreichen Kampagne: Die nützliche Marketing-Checkliste begleitet Sie bei Ihrer Planung in Sachen Postwerbung, E-Mail-Marketing und Telefonmarketing. So behalten Sie den Überblick! Zum Artikel...


 Ein Dankeschön versetzt Kunden in positive Stimmung.

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Altmodisch oder clever? Mit Postkarten neue Kunden werben

Noch vor 20 Jahren waren Briefe und Postkarten das klassische Instrument im Direktmarketing. Dank des rasanten technischen Fortschritts hat sich das grundlegend geändert. Die Unternehmen können mit ihren Produkten und Dienstleistungen über Online-Kanäle an potenzielle Kunden herantreten – mit zielgerichteter Werbung, angepasst an das individuelle Surfverhalten. Viele Verbraucher fühlen sich durch diese Flut an Werbebotschaften überfordert, ausspioniert oder sind schlicht genervt: Kaum hat man sich im Internet nach einem neuen Sofa umgesehen, schon kommen mehr oder weniger aufdringliche Einblendungen mit entsprechenden Angeboten. Zum Artikel...


Erfolgreiches Direktmarketing mit jugendlichen Zielgruppen

Zielgruppen, Datenanalysen

Jugendliche als Zielgruppe

Jugendliche als Zielgruppe: Das müssen Sie beachten Die größte Datenbank mit Adressen und Kundenkontakten ist wertlos, wenn sich Ihre Zielgruppe nicht von Ihnen angesprochen fühlt. Vor allem den Nerv von Jugendlichen zu treffen, erweist sich oft als eine Herausforderung für Unternehmen. Zum Artikel...


© 1982-2017 CEBUS® AG - All rights reserved. CEBUS® ist ein eingetragenes Markenzeichen. Wir haben uns zur Einhaltung von Qualitäts- und Leistungsstandards verpflichtet. CEBUS verwendet nur Cookies um zu sehen, durch welche Suchbegriffe Sie uns gefunden haben.