CEBUS

E-Mail-Marketing: Erst denken, dann handeln. Das Newsletter-Konzept

CEBUS

Thema E-Mail-Marketing

Erst denken, dann handeln:
Das Newsletter-Konzept

E-Mail-Newsletter: Achtung Abmahnung
Wer sich entschieden hat, sein Marketing mit Hilfe eines E-Mail-Newsletters zu stärken und sich der rechtlichen Implikationen bewusst ist, kann sich an die Arbeit machen. Allerdings nicht mit Text, Gestaltung und Versand. Vorher sollten konzeptionelle Gedanken stehen. Denn obwohl die Kosten für einen E-Mail-Newsletter gering sind und ein Versand schnell gemacht ist, macht sich der gute Unternehmer zu erst einmal Gedanken, was und wen er mit seinem Newsletter erreichen will. Denn auch ein E-Mail-Newsletter verursacht Kosten und kann unter Umständen sogar dem Geschäft schaden.

Dabei sollten Sie bedenken, dass Ihre (künftigen) Leser in der Regel etwas anders erwarten als Sie in Ihrem Unternehmen. Während für Sie der werbliche Aspekt im Mittelpunkt stehen dürfte, ist ein Leser an seinen eigenen Nutzen interessiert. Im Idealfall kann das natürlich auch deckungsgleich sein: Wenn Sie beispielsweise den Absatz eines bestimmten Produktes fördern wollen und der Leser gerade genau dieses Produkt zu günstigen Konditionen erwerben möchte.

Nun sollten Sie sich überlegen, welche Ziele Sie mit Ihrem Newsletter erreichen wollen. Das kann beispielsweise eine Imageverbesserung sein. Der eigene Newsletter kann einen erheblichen Beitrag zur Außendarstellung und Markenbildung leisten. Unternehmen zeigen sich durch einen professionell aufbereiteten Newsletter kundenorientiert und am Markt präsent. Häufig ist das primäre Ziel eines E-Mail-Newsletters der Verkauf von Produkten und Dienstleistungen. Das ist auch eine klassische Aufgabe dieses Mediums. Ein moderner Versandhändler kann auf den Einsatz von E-Mail-Newslettern nicht mehr verzichten. Ein Ziel könnte auch die Kostenreduktion sein. Falls Sie bisher schriftlich über Neuigkeiten berichtet haben, so können Sie mit einem E-Mail-Newsletter die Druckkosten einsparen und die Versandkosten (Porto) minimieren. Mit Hilfe eines gut gemachten und aussagekräftigen E-Mail-Newsletter können Sie bestehende Kunden an sich binden, indem Sie regelmäßig über Ihr Unternehmen informieren und sich so unaufdringlich in Erinnerung rufen. Ein oft unterschätztes Ziel beim Newsletter-Versand könnte die Marktforschung sein. Denn im Gegensatz zum papierenen Werbebrief können Sie objektiv erkennen, welche Themen Ihre Leser mehr und welche weniger interessieren. Daraus können Sie Rückschlüsse für Ihre eigene Produktentwicklung ziehen und Ihren Markt besser kennenlernen. Vielleicht wollen Sie aber auch denn Traffic auf Ihrer Homepage erhöhen. Ein Newsletter sorgt in jedem Fall bei entsprechender Verlinkung für eine höhere Besucherzahl.

Nachdem Sie Ihre Ziele definiert haben, sollten Sie sich um Ihre Zielgruppe kümmern. Diese ist Ihnen aus Ihren bisherigen Marketing-Aktivitäten bekannt. Es sei denn, Sie wollen sich über einen E-Mail-Newsletter neue Märkte erschließen. In beiden Fällen sollten Sie überlegen, welche Interessen diese Zielgruppen haben. Häufig lassen sich Unter-Zielgruppen bilden, deren Interessenslagen unterschiedlich sind. Hier lohnt es sich, auch verschiedene Newsletter an den Start zu bringen.

Richard Lamers, M.A.

Wie bewerten Sie diese Seite?

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Krieg der Maschinen hat begonnen

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Der Krieg der Maschinen hat begonnen! Marketingkapitulation?

Im Marketing - und in vielen anderen Bereichen - ist der Mensch von den Maschinen abhängig. Wie gefährlich ist das und wer kann dies steuern? Allein an den kleinen Beispielen "SEO", BiG Data" und "Cloud" wird aufgezeigt, wie stark der Mensch sich in seiner Wahrnehmung und in seinen Entscheidungen der künstlichen Intelligenz ausliefert. Zum Artikel...


Werbbriefe ergattern mit ihrer Überschrift die Aufmerksamkeit

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Der dramaturgische Aufbau von Mailings - was gehört in den Werbebrief?

Mailings bzw. Werbebriefe ergattern mit ihrer Überschrift die Aufmerksamkeit der Leserinnen und Leser, die schnell eingefangen werden muss. Versprechen Sie dem Leser Ihres Mailings einen konkreten Nutzen. Die Gier nach dem Nutzen muss schon in der Überschrift geweckt und durch den gesamten Brief genährt werden. Die Abschiedsfloskel sollte höflich sein, aber trotzdem verbindlich. Binden Sie den Kunden unauffällig an Ihren Shop, einen möglichen Beratungstermin etc. Zum Artikel...


Alles über den richtigen Umgang mit Reklamationen

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Die Reklamation – eine Chance Ihre Kunden zu begeistern!

Reklamation: Eine Chance Ihren Kunden zu begeistern Das Telefon klingelt. Noch bevor Sie sich versehen, haben Sie einen verärgerten Kunden am Apparat, der sich wütend im Ton vergreift. Und schon nach einem kurzen Wortwechsel ist für Sie klar: Wieder ein Kunde, dem man es einfach nicht rechtmachen kann. Kann man aber doch und mehr als das! Zum Artikel...


© 1982-2017 CEBUS® AG - All rights reserved. CEBUS® ist ein eingetragenes Markenzeichen. Wir haben uns zur Einhaltung von Qualitäts- und Leistungsstandards verpflichtet. CEBUS verwendet nur Cookies um zu sehen, durch welche Suchbegriffe Sie uns gefunden haben.