CEBUS

Was Kunden wollen. Marketing Wissen mit praxisnahen Tipps

CEBUS

Beiträge, Artikel, Blogs, News, Informationen, Sachverhalten, Studienbeiträge, Kommentare, persönlichen Erfahrungen, Interviews, Videos zum Thema Direktmarketing. Rubriken:

Direktmarketing Beiträge zum Direktmarketing. Direktmarketing ist eine Werbeform, die sich DIREKT an Unternehmen, Organisationen, Konsumenten oder Haushalte wendet, per Post, E-Mail oder Telefon
E-Mail-Marketing Artikel über Direktmarketing speziell per E-Mail oder Newsletter
Werbepost Artikel über Direktwerbung speziell per Post an Firmen und Konsumenten
Telefonmarketing Artikel über Direktwerbung speziell zu Telefonmarketing mit Opt-in (= Anruferlaubnis)
Zielgruppen Artikel über richtige Auswahl und Definition von Zielgruppen, Datenanalysen, Statistiken für Direktmarketing.
Text & Design Tipps zur Erstellung von Werbetexten, Newslettern, Designhilfen, Imageauswahl, Tools für Direktmarketing und Produktion
Onlinepräsenz Online-Auftritt von Unternehmen zur Unterstützung des Direktmarketings, Websites, PR, Twitter, Facebook. Möglichkeiten und Gestaltung der Onlinepräsenz

Neue Artikel


Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post  Neuer Artikel 

Werbebriefe sprechen nicht Zielgruppen, sondern Menschen an

Wenn Sie die Zielgruppen zu Ihren Produkten festlegen wollen, sollten Sie möglichst keine Fehler machen. Man sollte z. B. Senioren keine Hardrock-CD nahelegen. Nutzen Sie alle Kundeninformationen, um Gruppen zu bilden. Wichtig ist dabei das bisherige Verhältnis zu Ihrem Unternehmen und die bisherige Kommunikation, das Alter, das Geschlecht, Interessen, der Beruf, bisherige Käufe etc. Zum Artikel...


Die Bindung an eine Marke geschieht nicht von einen Tag auf den nächsten. Es muss eine Emotionalität aufgebaut werden

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel  Neuer Artikel 

Markenbindung: So werden Kunden zu Fans!

Die Bindung an eine Marke geschieht in der Regel nicht von einen Tag auf den nächsten. Es muss eine Emotionalität aufgebaut werden, welche eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Ist der Kunde aber erst ein Fan, so bleibt er dies auch bei zwischenzeitlichen Misserfolgen und wird die Fortschritte des Unternehmens wachsam verfolgen Zum Artikel...


Digitale Werbung erleichert leichter die Aufmerksamkeit, aber Konsumenten beschäftigen sich länger mit physischen Werbemitteln

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post  Neuer Artikel 

Print versus Online: Überraschungen bei dem Vergleich

Das Zentrum für neuronale Entscheidungsfindung der Temple University in den USA untersuchte die Reaktion von Probanten auf physische und digitale Werbemittel. Das Ergebnis überrascht. Wie oft im Leben ist auch bei den Werbemitteln und -wegen ein Miteinander besser als ein „Entweder – Oder“. So ist es zum Beispiel bei der Attraktion eines großen Zielpublikums sinnvoll, erst mit einer virtuellen Direktansprache Aufmerksamkeit zu generieren und dann mit physischen Mitteln nachzufassen. Zum Artikel...


Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel


Die Bindung an eine Marke geschieht nicht von einen Tag auf den nächsten. Es muss eine Emotionalität aufgebaut werden

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel  Neuer Artikel 

Markenbindung: So werden Kunden zu Fans!

Die Bindung an eine Marke geschieht in der Regel nicht von einen Tag auf den nächsten. Es muss eine Emotionalität aufgebaut werden, welche eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Ist der Kunde aber erst ein Fan, so bleibt er dies auch bei zwischenzeitlichen Misserfolgen und wird die Fortschritte des Unternehmens wachsam verfolgen Zum Artikel...


Wie können hilfreiche Daten über die Kunden gesammelt werden?

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Erfolgsmaximierung: Kundenwissen im Direktmarketing

Der unternehmerische Erfolg hängt stark mit den Kunden zusammen. Daher ist es ein Schlüsselelement auf die Zielgruppe einzugehen. Daten müssen erhoben und gesammelt werden. Anhand von Auswertungen kann eine verbesserte Nutzererfahrung beim Einkaufen und auch bei der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen gewährleistet werden Zum Artikel...


Die Schizophrenie der Datensicherheit

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Vorn hochgeschlossen - hinten nackt! Schizophrenie der Datensicherheit

Wirtschaftsjournalistin und Dipl. Kauffrau Marion Frettlöh beschreibt in Ihrer aktuellen Kolumne die Schizophrenie der deutschen Datensicherheit im Direktmarketing. Es wird besonders deutlich, dass die restriktive Gesetzgebung gegen das Direktmarketing jener Überwachung gegenübergestellt wird, welche durch private Grosskonzerne des Medienzeitalters, aber auch durch den deutschen Staat betrieben wird. Zum Artikel...


Werbebriefe können auf die Aussicht auf Geld und Gewinn abzielen

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Überzeugungsstrategie mit dem Faktor Geld und Gewinn

Es gibt verschiedene Verfahren, die Käuferinnen und Käufer zum Kauf zu motivieren. Eine dieser Strategien funktioniert mit dem Faktor Geld und Gewinn. Wenn der Kunde Geld sparen kann (durch Sonderangebote etc.) oder Geld einnehmen kann (z. B. durch Preisausschreiben), hat er das Gefühl, die angebotene Leistung besonders günstig zu erwerben. Auf Geld und Gewinn abzuzielen, ist fast immer sinnvoll. Es gibt aber auch Branchen, vorwiegend im Luxusbereich, die darauf eher verzichten. Zum Artikel...


Wenn der erste Werbebrief nicht zum gewünschten Effekt beim Kunden führt, muss man nachfassen

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Wie verfasst man den Nachfass-Werbebrief?

Selten führen erste Mailings zum Erfolg. Meist muss man mit einem zweiten Werbebrief nachfassen. Nutzen Sie dabei die Erfahrungen, die Sie mit dem ersten Brief gemacht haben. Man sollte die wesentlichen Kaufargumente aufgreifen und keine neuen anführen. Der Bezug zum ersten Schreiben sollte erkennbar sein. Weisen Sie auf Fristen z. B. für Angebote hin, die für den Kunden vorteilhaft sind. Stellen Sie den Nutzen für den Kunden heraus. Zum Artikel...


Beim Direktmarketing ist der Erfolg mit der Ansprache verknüpft

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

15 Tipps für erfolgreiches Direktmarketing

==15 Direktmarketing-Tipps für den Erfolg== Der Schlüssel zum Erfolg im Direktmarketing führt häufig über den Kunden und gelegentlich über das Unternehmen selber. Nachfolgend werden die Aspekte angesprochen, welche für die Maximierung des Erfolgs optimiert werden können. Zum Artikel...


Der Kundenlebenszyklus und seine Phasen

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Was man über den Kundenlebenszyklus und seine Phasen wissen muss

Nur extrem selten können Kundenlebenszyklen als lebenslang skizziert werden. Meist plant man nicht mehr als drei Jahre in die Zukunft. Zum Kundenlebenszyklus gehören die Kundenbindung und das Kundenbindungsmanagement. Letzteres beschäftigt sich damit, den Kunden zu binden und das Verhältnis zum Kunden zu stärken, z. B. durch kommunikative Maßnahmen. Der Kundenlebenszyklus besteht aus der Anbahnungsphase und aktiven und passiven Kundenphasen. Zum Artikel...


Bedeutungszunahme des Direktmarketings

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Die Bedeutung des Direktmarketings

Direktmarketing ist in Sachen Marketing udn Werbung eines der wichtigsten Kommunikationsinstrumente eines Unternehmers. Kaum eine andere Marketingstrategie ermöglicht so eine gezielte und direkte Ansprache des Kunden wie Direktmarketing. Zum Artikel...


Direktmarketing: Fakten 2015

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Direktmarketing: Fakten 2015 Grundlagen – Definitionen – Rechtslage

Mit einer knappen und sachlichen Darstellung aller relevanten Fakten und Rechtsgrundlagen wird das Thema „Direktmarketing“ von Halbwahrheiten und Mythen befreit. Hier werden die grundlegenden Begriffe des Direktmarketing sowie die zugehörigen Elemente definiert und die aktuelle Rechtlage in Deutschland wird prägnant dargelegt. Zum Artikel...


Es darf auch mal gelacht werden

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Bankkunden sind nicht humorlos

Banken leiden seit Beginn der Finanzkrise unter einem Imageverlust. Die weit verbreitete langweilige und mutlose Bankkommunikation, insbesondere bei Direkt Marketingmassnahmen zeigt die Angst der Verantwortlichen, das Vertrauen ihrer Kunden weiter zu schwächen. Dabei sind gerade jetzt Witz und Charme in der persönlichen Kundenansprache gefragt. Zum Artikel...


Das Bundesdatenschutzgesetz

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Fordert der Politikerpopulismus das 1. Bauernopfer?

Der Adresshandel als Buhman der Nation Fordert der Politikerpopulismus das 1. Bauernopfer? Ein Gespenst geht um in Deutschland, das Gespenst des Populismus. Es nährt sich von unbestimmter Angst und von öffentlich diskutierten Kriminalfällen. Politikern füttern dieses Gespenst. Zum Artikel...


Das Bundesdatenschutzgesetz

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Wie gefährdet das neue Bundesdatenschutzgesetz unsere Wirtschaft?

Der Adresshandel als Buhman der Nation Fordert der Politikerpopulismus das 1. Bauernopfer des Superwahljahrs? Ein Gespenst geht um in Deutschland, das Gespenst des Populismus. Es nährt sich von unbestimmter Angst und von öffentlich diskutierten Kriminalfällen. Politikern füttern dieses Gespenst. Zum Artikel...


Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Direktmarketing in Deutschland, ...und immer droht die Abmahnung!

Die Abmahnung kam heute Morgen mit der Post und thront drohend auf Ihrem Schreibtisch. Es bilden sich kleine Schweißtröpfchen auf Ihrer Oberlippe. Sie sollen einen vierstelligen Betrag zahlen und das ist mit diesem Schreiben eines zugelassenen Rechtsanwalts also auch juristisch beschlossen, korrekt und zumindest auf den ersten Blick entsprechen die Vorwürfe auch den Tatsachen. Zum Artikel...


Marketing in Deutschland ist gefährlich

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Abmahnung: Marketing in Deutschland ist gefährlich

Marketing in Deutschland ist gefährlich Rechnen Sie mit einer Abmahnung! Ein Dschungel aus Verordnungen ist nicht nur für Laien, zu einem undurchschaubaren Dickicht herangewachsen. Egal ob Sie einen potentiellen Interessenten zum ersten Mal ohne seine vorherige, ausdrückliche und schriftliche Zustimmung anrufen oder ob Sie in Ihren Lieferbedingungen ausdrücklich einen versicherten Versand anbieten: Rechnen Sie mit einer Abmahnung! Zum Artikel...


Neuromarketing: Auf der Suche nach dem Kaufknopf im Gehirn!

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Das kleine 1x1 der Kauflust-Steigerung

Neuromarketing - Auf der Suche nach dem Kaufknopf im Gehirn! Das neue Zauberwort der Werbebranche liegt voll im Trend, Tendenz steigend. Warum die neue Disziplin so boomt? Kein Wunder, soll sie doch die Erkenntnisse der klassischen Marktforschung revolutionieren…! Fakt ist, dass jährlich in Deutschland ca. 10 Milliarden Euro für Werbeflops ausgegeben werden. Zum Artikel...


Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Erfolgsfaktor Bestandskundenpflege

Erfolgsfaktor Bestandskundenpflege Kundenpflege Warum ist die Bestandskundenpflege so wichtig für den Unternehmenserfolg? Durch Maßnahmen der Bestandskundenpflege wird Nähe zum Kunden hergestellt. Gerade kleine und mittlere Unternehmen, die ihre Kunden noch persönlich kennen, können sich hier positiv von ihren Mitbewerbern abheben. Zum Artikel...


Alles über den richtigen Umgang mit Reklamationen

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Die Reklamation – eine Chance Ihre Kunden zu begeistern!

Reklamation: Eine Chance Ihren Kunden zu begeistern Das Telefon klingelt. Noch bevor Sie sich versehen, haben Sie einen verärgerten Kunden am Apparat, der sich wütend im Ton vergreift. Und schon nach einem kurzen Wortwechsel ist für Sie klar: Wieder ein Kunde, dem man es einfach nicht rechtmachen kann. Kann man aber doch und mehr als das! Zum Artikel...


Warum ist Kundenbeziehungsmanagement so wichtig, gerade für kleine und mittelständische Unternehmen?

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Kundenbeziehungsmanagement = Cusomer Relationship Management

Was versteht man unter Kundenbeziehungsmanagement? Unter Kundenbeziehungs-management, auch unter dem Begriff Cusomer Relationship Management oder CRM bekannt, versteht man die Dokumentation und Gestaltung der Interaktion zwischen dem Unternehmen und seinen Kunden. Wichtige Daten werden gespeichert und können je nach Fragestellung gefiltert und abgerufen werden. Zum Artikel...


Erfolgreich werben über Landesgrenzen hinweg

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Werbechancen im Ausland nutzen: Internationales Direktmarketing

International Marketing Was muss beim internationalen Direktmarketing beachtet werden? Welches sind die ersten Schritte? Zum Artikel...


Erfolgreiches Marketing in Krisenzeiten

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Direktmarketing in der Wirtschaftskrise

Marketing in der Wirtschaftskrise Durch aktives Marketing gewinnt der kluge Unternehmer in der Krise Marktanteile. Das ist wissenschaftlich belegt und hier logisch begründet. Zum Artikel...


Das Lieblingswort des Menschen: Sein eigener Name

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Wie persönlich kann Werbung in Massenmärkten sein?

Wie persönlich kann Werbung in Massenmärkten sein? Jeder Mensch hat ein Lieblingswort, bei dem er aufhorcht. Immer. Das ist sogar wissenschaftlich nachgewiesen. Zum Artikel...


Adressenschutz vers Kontoschutz

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Moderne Online-Diebe

Moderne Online-Räuber Datenschutz? Natürlich bin ich dafür. Sollte ich am nächsten Samstag den Jackpot gewinnen oder mich im nächsten Jahr eine unheilbare Krankheit befallen, dann möchte ich weder Freud noch Leid teilen, denn wer will schon falsche Freunde. Zum Artikel...


Änderung des BDSG: Nie mehr Datenklau?

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Nie mehr Datenklau?

Nie mehr Datenklau? Zwei Schritte vor, drei Schritte zurück, einen Schritt vor. Es wirkte ein wenig mit heißer Nadel gestrickt, was Mitte Dezember als Entwurf für ein Bundesdatenschutzgesetz vom Kabinett verabschiedet wurde. Zum Artikel...


Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

BGH stärkt den Verbraucherschutz: Das Payback-Urteil

Das Payback-Urteil Es sollen per telefonischem Erstkontakt geschlossene Verträge grundsätzlich innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen und ohne Einhaltung von Fristen widerrufbar sein. Zum Artikel...


Direktwerbung per eMail & Newsletter


Wie können E-Mailkampagnen optimiert werden?

Direktwerbung per eMail & Newsletter

E-Mailkampagnen durch A/B Split-Test optimiert – So klappt´s

Konkrete Anwendung von A/B Split-Tests im Bereich E-Mail-Marketing. Wie funktionieren A/B Split-Tests bei E-Mailkampagnen und worauf ist dabei zu achten. Hilfreicher Guide für effizientes und benutzerorientiertes Mailmarketing. Zum Artikel...


Warum schadet der Kauf von Mailadressen dem eigenen Marketing-Methoden?

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Bringt der Kauf von E-Mail-Adressen wirklich Vorteile?

Warum schadet der Kauf von Mailadressen dem eigenen Marketing-Methoden? Ausführliche Analyse wer Bestand an Mailadressen sinnvoll gepflegt werden kann und warum der Wert gekaufter Mailadressen nicht überschätzt werden darf. Zum Artikel...


Für die Erhebung der Kundenprofile können Unternehmen die offene oder die verdeckte Profilerhebung nutzen

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Kundenprofile und ihre Bedeutung beim E-Mail-Marketing

Das E-Mail-Marketing sollte personalisiert und individualisiert sein. Dafür braucht man Kundenprofile, die man offen oder verdeckt erheben kann. Bei der verdeckten Datenerhebung, für die man das Einverständnis der Nutzer braucht, wird z. B. das Verhalten auf der Website gemessen oder die Klicks auf die Links in den Mails. Die offene Profilerhebung erlaubt es dem Kunden, seine Interessen und Daten selbst anzugeben. Auf einer Profilseite kann er diese ständig aktualisieren. Zum Artikel...


Direktwerbung per eMail & Newsletter

OpenEMM – die kostenlose E-Mail-Marketing-Software im Review

Was bietet die kostenlose E-Mail-Marketing-Software OpenEMM? Welche Einsatzgebiete im Bereich E-Mail-Marketing kann diese Software abdecken und wie können Anwender damit ihre Mailkampagnen steuern. Überblick und kurze Einführung die frei verfügbare E-Mail-Lösung OpenEMM. Zum Artikel...


Beim E-Mail-Marketing ist die persönliche Ansprache mit Namen unerlässlich

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Personalisierung statt unpersönlicher Massenansprache

Beim E-Mail-Marketing muss man die persönliche Ansprache mit Namen beachten. Die inhaltliche Individualisierung geschieht durch Identifikation der Zielgruppen und der Interessengruppen innerhalb der Zielgruppe. Hier wird das Kundenprofil genutzt, um gezielt E-Mails an bestimmte Gruppen oder Personen mit einem bestimmten Klickverhalten zu senden. Die Königsdisziplin ist heißt dynamischer Content. Hier werden vorgefertigte Textbausteine in die Mail eingefügt oder weggelassen, je nach Kunde. Zum Artikel...


Kundenmagnete helfen Kontakte aus der Mailingliste in Kunden zu wandeln

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Mit Kundenmagneten werden aus Emails echte Kunden

Mit gezielten Kundenmagneten gehen Sie auf die Interessen und Probleme Ihrer Kontakte aus der Mailingliste ein und erreichen diese besser. Wenn Sie mit dem richtigen Kundenmagneten einen Kontakt ansprechen, bauen Sie schneller eine Kundenbeziehung auf und erhöhen die Chancen auf einen Verkauf. Zum Artikel...


Wichtige Erkenntnisse zur Email-Werbung

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Litmus und Hubspot Studie: 6 Studienresultate für bessere Email-Mailings

Über 800 Millionen Emails wurden in der Studie der Marketing-Unternehmen Litmus und Hubspot analysiert, aus der interessante Ergebnisse in Bezug auf Email-Direktwerbung gewonnen werden konnten. Daneben wurden über 1000 Email-Kunden zum Thema "Email-Marketing" befragt. 6 wichtige Erkenntnisse werden hier vorgestellt, damit Sie Ihre Werbung per Email verbessern können. Zum Artikel...


Wie häufig sollte die virtuelle Post im E-Mail Marketing abgeschickt werden

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Alles über die Versandhäufigkeit im E-Mail Marketing

Das E-Mail Marketing, besser bekannt als das Versenden eines Newsletters, gehört zum Pflichtprogramm eines jeden Unternehmens. Es ist eine Aufgabe die standardisiert und automatisch erfolgen kann. Die größten Kosten fallen hier für das Einrichten der Technik an. Ausgewählte Kampagnen zu erstellen sollte später leicht von der Hand gehen. Zum Artikel...


Nutzung und Trends in der E-Mail-Kommunikation deutscher Unternehmen

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Nutzung und Trends in der E-Mail-Kommunikation deutscher Unternehmen

Auswertung aktueller Nutzungsstatistiken aus dem Jahre 2015 im Bereich "E-Mail-Kommunikation" innerhalb von deutschen Unternehmen. Hinweise auf gegenwärtige Defizite und aktuelle Trends bei der Geschäftsmail. Nützliche Checkliste mit 6 Tipps für Effizienzsteigerung der E-Mail-Kommunikation im B2B-Umfeld. Zum Artikel...


Internationales Direktmarketing sollte gut geplant sein

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Planungstipps für internationales Direktmarketing

Internationales Direktmarketing sollte gut geplant sein, denn auf dem jeweiligen internationalen Markt gelten andere Spielregeln, Werte und Symbole. Es reicht nicht nur, ein Mailing in die jeweilige Landessprache zu übersetzen. Dadurch können zu viele Missverständnisse verstehen, die zu einem erfolglosen Mailing führen. Zum Artikel...


E-Mail-Marketing mit Werbepost kombinieren

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Wie man E-Mail-Marketing mit Werbepost kombinieren kann

Viele Unternehmen nutzen nur einen Kommunikationsweg für das Direktmarketing, also entweder die E-Mail oder den Postweg. Man kann diese beiden Medien aber auch sinnvoll kombinieren. Für diesen crossmedialen Marketingmix gibt es verschiedene Verfahrensweisen. Man kann z. B. den Kunden vor die Wahl stellen, ob er Direktmarketing per E-Mail oder per Werbepost bevorzugt. Wenn man beides versendet, können die haptischen Papiersendungen dauerhafte Informationen enthalten, die E-Mails Aktuelles etc. Zum Artikel...


E-Mail-Marketing ist nur mit Genehmigung des Empfängers zulässig

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Rechtliche Zulässigkeit von Werbung in Service Mails

Bei den Fragen, wie E-Mail-Marketing aufgebaut sein muss, um vermeidbare Fallstricke zu umgehen, herrscht schnell Unsicherheit. Mit diesem Beitrag werden die rechtlichen Rahmenbedingungen für Service Mails untersuchen. Dabei wird insbesondere betrachtet, ob Werbung zulässig ist und in welchem Maße erlaubt. Zum Artikel...


Tipps für die optische Gestaltung von Newslettern

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Die Bedeutung des Betreffs + Headlines beim Versand von Newslettern

Ratgeber für Webseiten und Onlineshop-Betreiber, der wertvolle Tipps und Hinweise für die Gestaltung von Newslettern bereit hält. Neben der optischen Gestaltung werden insbesondere Hinweise für die Gestaltung optimaler Betreffzeilen oder Überschriften gegeben. Zum Artikel...


Welche Formen von E-Mail-Marketing gibt es?

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Newsletter und Co.: Welche Formen von E-Mail-Marketing gibt es?

Wer das E-Mail-Marketing nutzen möchte, sollte wissen, dass es mehrere Arten und Verfahren gibt. Die häufigste Art ist zweifelsohne der Newsletter, der in einem bestimmten Rhythmus (meist wöchentlich bis monatlich) an die bekannte Adresse versandt wird. Der Newsletter wird also regelmäßig eingesetzt. Zum Artikel...


E-Mail-Marketing in acht Schritten

Direktwerbung per eMail & Newsletter

E-Mail-Marketing in acht Schritten: von der Planung bis zur Auswertung

Das Direktmarketing per E-Mail sollte gut geplant werden. Zunächst macht man sich über die Ziele des Marketings Gedanken und generiert Adressen. Die so entstehende Datenbank macht es möglich, Konzepte für das E-Mail-Marketing zu entwickeln. Die Inhalte kann man individuell variabel gestalten durch optionale Textbausteine. Nach dem E-Mail-Marketing sollten die Ergebnisse nach bestimmten Gesichtspunkten untersucht werden und in die nächste Marketingmaßnahme einfließen. Zum Artikel...


Das Abrufen von E-Mails gehört zu den häufigsten Anwendungen auf einem Smartphone

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Mobiles E-Mail Marketing – So wird der Newsletter optimiert!

Laut statistischem Bundesamt haben im Jahr 2014 weltweit 1,1 Milliarden Menschen die E-Mails über das mobile Endgerät geöffnet. Hier spielen insbesondere das Tablet und das Smartphone eine Rolle. Bis zum Jahr 2018 soll die Anzahl an Personen sogar auf 2,2 Millionen ansteigen. Zum Artikel...


Die optimale Newsletterfrequenz

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Die optimale Newsletterfrequenz „Vergessen werden“ oder „nervig

Wie oft soll man Kunden und Interessenten mit einem Newsletter kontaktieren? Welche Faktoren entscheiden über die optimale Newsletterfrequenz und darüber, ab wann man in Vergessenheit gerät oder ab wann die Newsletterflut einfach nur noch nervt. Zum Artikel...


Interaktion und Kundenantwort

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Wie E-Mail-Marketing erfolgreich wird: Interaktion und Kundenantwort

E-Mail-Marketing zielt in seiner Konzeption nicht einfach nur auf das Gefallen und einen guten Eindruck ab, sondern sollte eine Call-to-Action enthalten. Das heißt, dass der Kunde zu einer Antwort motiviert wird, zur Teilnahme an einer Aktion oder schlicht zum Kauf. Hierfür werden oft Links gesetzt, die genau zu dem besprochenen Gegenstand führen sollten. Incentives liefern dem Kunden einen zusätzlichen Anreiz, zu kommunizieren oder zu kaufen. Zum Artikel...


Wie Sie gute Adressen gewinnen

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Direktmarketing per E-Mail: wie Sie gute Adressen gewinnen

Einer der wichtigsten Faktoren für erfolgreiches Direktmarketing per E-Mail ist die Gewinnung von Adressen. Am besten generiert man sie über das Double-Opt-In-Verfahren. So gewinnt man Kontakte mit Verbrauchern, die wirklich am Unternehmen bzw. seinen Produkten und Dienstleistungen interessiert sind. Vor dem E-Mail-Marketing muss das Einverständnis des Kunden eingeholt werden. Der Sender muss bestimmbar sein. Auch muss der Kunde die Möglichkeit haben, sich vom Newsletter abzumelden. Zum Artikel...


 Bestehende Reichweiten ausschöpfen

Direktwerbung per eMail & Newsletter

40x mehr Kunden: Bestehende Reichweiten ausschöpfen

Welche Bedeutung hat E-Mail-Marketing im Zeitalter diverser sozialer Medien und der Suchmaschinenoptimierung. Artikel betrachtet Responsive Design als Faktor für E-Mail-Templates und gibt Lösungsansätze für optimales E-Mail-Marketing. Zum Artikel...


7 Überschriften-Typen im Email-Marketing

Direktwerbung per eMail & Newsletter

7 Überschriften-Typen im Email-Marketing, die beim Leser ankommen

Überschriften und Betreffzeilen spielen im Email-Marketing eine sehr wichtige Rolle. Der Leser entscheidet anhand der Überschrift, ob er die Email öffnet oder nicht. Öffnet er sie nicht, funktioniert Ihr Email-Marketing nicht, denn Sie können so Ihre Produkte oder Dienstleistungen nicht bewerben. Mit den 7 Tipps für Ihre Überschriften erhöhen Sie die Chancen, dass Ihre Email gelesen wird. Zum Artikel...


E-Mail-Marketing als Umsatzgenerator

Direktwerbung per eMail & Newsletter

E-Mail-Marketing als Umsatzgenerator - Tendenzen bis 2018

E-Mail ist nach wie vor Standard in der Geschäftskommunikation. Aber zu wenige Unternehmen prüfen intensiv den Erfolg dieses Kommunikationskanals. Aktuelle Zahlen, wie E-Mail von Kunden und Anbietern im Allgmeinen wahrgenommen wird und welche gegenwärtigen Tendenzen dieses Kommunikationsmittel insbesondere im Marketing bereithält. Zum Artikel...


Wie Sie Vertrauen zu Ihren Kunden aufbauen

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Wie Sie Vertrauen zu Ihren Kunden im Email-Marketing aufbauen

Mit verschiedenen Strategien und Methoden gewinnen Sie das Vertrauen Ihres Kundes im Email-Marketing und können auf lange Sicht Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung an den Mann bringen. Worauf Sie bei der Konzeption und Verfassen der Emails bzw. Newsletter achten sollten, erfahren Sie hier. Zum Artikel...


E-Mails: Kommunikations- oder Werbekanal?

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Mit einem Euro in 10 Minuten zum Millionär?

-Mail Marketing: Mit einem Euro in 10 Minuten zum Millionär? Hand aufs Herz: Welches E-Mail öffnen Sie? Das vom unbekannten Absender (vermutlich Spam) oder eher das von einem Geschäfts- oder privaten Freund (kenne ich, was will er jetzt)? Zum Artikel...


Technische Information für den Web-Designer

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Technische Spezifikationen für E-Mail-Versand

Diese Dokumentation ist für Ihren Web-Designer bestimmt. Falls dies nicht Ihre Aufgabe ist oder Ihnen die Inhalte fremd sind, bitten wir Sie, CEBUS mit der Realisierung zu beauftragen. Zum Artikel...


Versenden sie keine E-Mails von Ihrem Server:200

Direktwerbung per eMail & Newsletter

E-Mail Marketing verstehen

Werbung muss sein: Newsletter-Marketing Grundlagen für erfolgreiches E-Mail Marketing Eine preiswerte und schnelle Werbemöglichkeit ist der Versand von Newslettern per E-Mail. Erfolg hat, wer vier einfache Regeln beachtet. Wer jedoch den Regeln nicht folgt, darf sich auch nicht wundern, wenn nur Rechtsanwälte von der Werbebotschaft profitieren. Damit es soweit gar nicht erst kommt, lesen Sie hier. Zum Artikel...


E-Mail-Newsletter: Achtung Abmahnung

Direktwerbung per eMail & Newsletter

E-Mail-Marketing: Die Technik: Versand und Adressenmanagement

Der Newsletter ist konzeptioniert, die Themen stehen, die Gestaltung ebenso. Nun geht es an den Versand. Hierfür gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Die dazu nötige Software wird von Ihnen gekauft oder gemietet. Ein Selbstbau à la Outlook ist für einen professionellen Einsatz kaum geeignet. Wenn Sie sich für einen Kauf entscheiden, installieren Sie die Software auf Ihrem Rechner und können diese im Rahmen der Lizenzvereinbarung nutzen. Zum Artikel...


Wie Sie E-Mails mit einem Video kombinieren

Direktwerbung per eMail & Newsletter

Video-E-Mail-Marketing, Video-Clips mit Werbebotschaften

Alles über Video-E-Mail-Marketing Video-Marketing In Zeiten schneller Internetverbindungen bekommen audiovisuelle Inhalte eine immer größere Bedeutung im WWW Zum Artikel...


E-Mail-Newsletter: Achtung Abmahnung

Direktwerbung per eMail & Newsletter

E-Mail-Marketing: Schön und gut: Die Gestaltung

HTML oder Text? Das ist die grundlegende Frage, wenn es um die Gestaltung eines E-Mail-Newsletters geht. Reine Text-Newsletter sind in der Darstellung sicherer, da der Browser des Empfängers diesen in der Regel 1:1 umsetzen. Bei HTML (= Hypertext Markup Language) muss das nicht unbedingt sein. Falsch dargestellte Newsletter sind sowohl für den Empfänger als auch für den Absender ein Ärgernis. Doch wer nun glaubt, mit einem reinen Text-Format auf der sicheren Seiten zu sein, der irrt. Zum Artikel...


E-Mail-Newsletter: Achtung Abmahnung

Direktwerbung per eMail & Newsletter

E-Mail-Marketing: Der Text: Das lesen Leser gerne

Auch wenn ein E-Mail-Newsletter im Gegensatz zu einem langlebigen Buch eher einen flüchtigen Charakter hat, sollte man die Textarbeit nicht vernachlässigen. Ganz im Gegenteil: Nur gezielte Leseanreize verhindern ein sofortiges Abdriften in die digitale Mülltonne. Deshalb sollte größtmöglichste Sorgfalt und ein gehöriger Schuss Kreativität den E-Mail-Texter bei der Arbeit begleiten. Zum Artikel...


E-Mail-Newsletter: Achtung Abmahnung

Direktwerbung per eMail & Newsletter

E-Mail-Marketing: Erst denken, dann handeln. Das Newsletter-Konzept

Wer sich entschieden hat, sein Marketing mit Hilfe eines E-Mail-Newsletters zu stärken und sich der rechtlichen Implikationen bewusst ist, kann sich an die Arbeit machen. Allerdings nicht mit Text, Gestaltung und Versand. Vorher sollten konzeptionelle Gedanken stehen. Zum Artikel...


E-Mail-Newsletter gestalten

Direktwerbung per eMail & Newsletter

E-Mail-Marketing: Achtung Abmahnung

E-Mail-Newsletter fallen in den Bereich Werbung und deshalb unter die Bestimmungen des „Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb“ (UWG). Paragraph 7, Absatz 2.3 regelt eindeutig: „Eine unzumutbare Belästigung ist insbesondere anzunehmen: ... bei einer Werbung ..., ohne dass eine Einwilligung der Adressaten vorliegt.“ Zum Artikel...


E-Mail-Newsletter gestalten

Direktwerbung per eMail & Newsletter

E-Mail und Newsletter Marketing: Vorteile und Fallstricke

E-Mail-Newsletter sind aus einem modernen Marketing-Mix nicht mehr wegzudenken. Unter einem E-Mail-Newsletter versteht man eine Informations- oder Werbemail, die mehr oder weniger regelmäßig an eine bestimmte Adressengruppe versendet wird. Zum Artikel...


Direktwerbung per eMail & Newsletter

E-Mails nur nach Wunsch: Permission based Marketing

Da im Vorfeld des Permission based Marketing zu klären ist, ob überhaupt von einer rechtssicheren Einwilligung beim Kunden ausgegangen werden kann, hat Berater Dr. Torsten Schwarz die sieben häufigsten Fragen zusammengestellt. Zum Artikel...


Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post


Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post  Neuer Artikel 

Werbebriefe sprechen nicht Zielgruppen, sondern Menschen an

Wenn Sie die Zielgruppen zu Ihren Produkten festlegen wollen, sollten Sie möglichst keine Fehler machen. Man sollte z. B. Senioren keine Hardrock-CD nahelegen. Nutzen Sie alle Kundeninformationen, um Gruppen zu bilden. Wichtig ist dabei das bisherige Verhältnis zu Ihrem Unternehmen und die bisherige Kommunikation, das Alter, das Geschlecht, Interessen, der Beruf, bisherige Käufe etc. Zum Artikel...


Digitale Werbung erleichert leichter die Aufmerksamkeit, aber Konsumenten beschäftigen sich länger mit physischen Werbemitteln

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post  Neuer Artikel 

Print versus Online: Überraschungen bei dem Vergleich

Das Zentrum für neuronale Entscheidungsfindung der Temple University in den USA untersuchte die Reaktion von Probanten auf physische und digitale Werbemittel. Das Ergebnis überrascht. Wie oft im Leben ist auch bei den Werbemitteln und -wegen ein Miteinander besser als ein „Entweder – Oder“. So ist es zum Beispiel bei der Attraktion eines großen Zielpublikums sinnvoll, erst mit einer virtuellen Direktansprache Aufmerksamkeit zu generieren und dann mit physischen Mitteln nachzufassen. Zum Artikel...


Werbebriefe: Lassen Sie alles Überflüssige, jede Wiederholung, alles, was dem Produkt oder der Zielgruppe nicht angemessen erscheint, beiseite

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Stil und Tonalität im Werbebrief

Jeder Werbebrief präsentiert einen Inhalt und verwendet dafür eine bestimmte Präsentationsart: den Stil oder die Tonalität. Stile haben Ausschließlichkeit. Die Entscheidung für einen Stil schließt alle anderen Stile aus. Stil ist zwar künstlich, soll aber natürlich und echt wirken. Stil entsteht wie nebenbei. Stil und Tonalität definieren Ihr Produkt und Unternehmen und die Werte, die mit dem Markenkern verbunden sind. Zum Artikel...


Die Macht der Gerüche kann nahezu jeder Werbetreibende für sich nutzen

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Immer der Nase nach: Wie Werbetreibende Düfte nutzen können!

Die Macht der Gerüche kann nahezu jeder Werbetreibende für sich nutzen. Wie wirken Duftstoffe auf den Menschen? Der Duft in der Werbung Welcher Duft soll gewählt werden? Wonach duftet Ihr Unternehmen? Zum Artikel...


Werbebriefe rechtssicher versenden

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Werbebriefe rechtssicher verschicken

Der klassische Werbebrief punktet mit der persönlichen Note. Er kann mit einer Visitenkarte oder einem Prospekt verknüpft sein und sogar einen Gutschein oder einen Coupon bieten. Im Gegensatz zur E-Mail wird für den Versand nicht einmal das Einverständnis des Empfängers benötigt. Rechtssicherheit ist dennoch ein wichtiger Aspekt. Daher soll nachfolgend vorgestellt werden, wie der Versand den Gesetzen entspricht. Wie? Das lesen Sie hier. Zum Artikel...


Die Kernaussage im Werbebrief fixieren

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Die Kernaussage im Werbebrief fixieren

Wenn man einen guten Werbebrief schreiben will, gilt es, diesen zunächst zu planen. Im Vordergrund steht dabei das Fixieren der Kernaussage des Werbebriefs. Kernaussagen können durch nichts ersetzt werden, auch durch keine andere Kunstfertigkeit (z. B. grafische oder bildliche Spielereien). Eine Kernaussage kann rational oder emotional sein. Mit ihr formulieren Sie meist den unmittelbaren Nutzen des Produkts für den Kunden. Zum Artikel...


Wenn der Werbebrief nicht so erfolgreich ist, wie erhofft, liegen vielleicht typische Fehler vor

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Die häufigsten Fehler in Werbebriefen

Wenn der Werbebrief nicht so erfolgreich ist, wie erhofft, liegen vielleicht typische Fehler vor. Bieten Sie mehrere Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme an, auch z. B. für Produktinformationen, Serviceinformationen usw. Machen Sie keine Versprechen, die Sie nicht halten können. Niemand wird gerne an der Nase herumgeführt. Drängen Sie sich dem Kunden nicht auf, indem Sie betteln oder nötigen. Zum Artikel...


Verkaufen mit dem Faktor Bequemlichkeit

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Verkaufen mit dem Faktor Bequemlichkeit

Eine gut funktionierende Strategie für Werbebriefe bzw. Werbemailings kann die Bequemlichkeit der Kundinnen und Kunden sein. Wenn Sie im Direktmarketing die Einfachheit in der Bedienung, Handhabung und Installation Ihrer Produkte herausstellen wollen, können Sie dafür bestimmte Formulierungen benutzen. Auch der Werbebrief sollte - entsprechend dem Produkt - leicht zu verstehen sein und möglichst wenig Fachchinesisch enthalten. Zum Artikel...


Strategien des guten Gewissens

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Verkaufen mit der Strategie des guten Gewissens

Es gibt verschiedene Verkaufsstrategien, die Sie in Ihren Werbebriefen (Mailings) anwenden können. Eine dieser Strategien ist das gute Gewissen der Kunden. In unseren Zeiten der political correctness, des Naturschutzes, des Tierschutzes, erneuter Kriege und der Klimakatastrophe ist ein gutes Gewissen wichtiger als je zuvor. Unterstreichen Sie z. B. die ökologisch nachhaltige Produktion Ihrer Waren, lange Garantiezeiten oder den Beitrag Ihrer Produkte zur Gesundheit. Zum Artikel...


 Ein Dankeschön versetzt Kunden in positive Stimmung.

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Altmodisch oder clever? Mit Postkarten neue Kunden werben

Noch vor 20 Jahren waren Briefe und Postkarten das klassische Instrument im Direktmarketing. Dank des rasanten technischen Fortschritts hat sich das grundlegend geändert. Die Unternehmen können mit ihren Produkten und Dienstleistungen über Online-Kanäle an potenzielle Kunden herantreten – mit zielgerichteter Werbung, angepasst an das individuelle Surfverhalten. Viele Verbraucher fühlen sich durch diese Flut an Werbebotschaften überfordert, ausspioniert oder sind schlicht genervt: Kaum hat man sich im Internet nach einem neuen Sofa umgesehen, schon kommen mehr oder weniger aufdringliche Einblendungen mit entsprechenden Angeboten. Zum Artikel...


Das schriftliche Verkaufsgespräch

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Das schriftliche Verkaufsgespräch

Wenn Sie einen Werbebrief (Mailing) schreiben wollen, sollten Sie sich diesen als schriftliches Verkaufsgespräch vorstellen. Sie sollten dem Kunden alle Fragen beantworten, die ihn interessieren, z. B. nach dem Nutzen des Produkts, seinen Vorteilen (vor allem auch gegenüber Konkurrenzprodukten) und nach den Besonderheiten des Produkts. Auch sollten alle Argumente erwähnt werden, die Sie anführen wollen, um den Kunden zu überzeugen. Zum Artikel...


Beim Verfassen eines Werbebriefs per Post sollten Sie diese 5 Fehler vermeiden

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

5 Fehler, die Sie beim Mailing per Post vermeiden sollten

Beim Mailing per Post haben Sie nur wenig Platz auf dem Papier, um den Leser von Ihrem Produkt zu überzeugen. Deshalb müssen Sie in wenigen Worten und mit guten Inhalten den Leser überzeugen. Es gibt 5 typische Fehler, die Unternehmen häufig machen, wenn Sie einen Werbetext verfassen. Vermeiden Sie diese und werben Sie mehr Kunden mit Ihrem Mailing. Zum Artikel...


Werbbriefe ergattern mit ihrer Überschrift die Aufmerksamkeit

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Der dramaturgische Aufbau von Mailings - was gehört in den Werbebrief?

Mailings bzw. Werbebriefe ergattern mit ihrer Überschrift die Aufmerksamkeit der Leserinnen und Leser, die schnell eingefangen werden muss. Versprechen Sie dem Leser Ihres Mailings einen konkreten Nutzen. Die Gier nach dem Nutzen muss schon in der Überschrift geweckt und durch den gesamten Brief genährt werden. Die Abschiedsfloskel sollte höflich sein, aber trotzdem verbindlich. Binden Sie den Kunden unauffällig an Ihren Shop, einen möglichen Beratungstermin etc. Zum Artikel...


Hier lernen Sie Verkaufsmodell namens CCPC-Modell von Frank Kern kennen

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Richtig Verkaufen mit dem CCPC-Modell von Frank Kern

Sie wollen mehr Kunden mit Ihren Mailings erreichen? Dann schicken Sie keine plumpen Angebote sondern hochwertigen Content, mit denen Sie Ihren zukünftigen Kunden weiterhelfen. Mit dem CCPC-Modell setzen Sie auf gute Inhalte, was Vertrauen bei den Lesern schafft, die dann gerne zu Ihrem Produkt greifen. Das CCPC-Modell ist von Frank Kern, ein Experte in Sachen Online-Marketing und Verkauf. Zum Artikel...


Werbebriefe können besser den je die Aufmerksamkeit potentieller Kunden gewinnen

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Das A & O des Erfolgs: Mit Werbebriefen Kunden gewinnen

Nur mal eben schnell einen Werbebrief abschicken ist keine große Kunst. Das Ziel neue Kunden zu gewinnen, muss hierbei jedoch im Vordergrund stehen. Der Rücklauf ist das entscheidende Kriterium. Den neuen Medien zum Trotz ist der Werbebrief noch immer perfekt für die Kundenakquise geeignet Zum Artikel...


Wenn Sie Glück haben, beschäftigt sich Ihr Kunde sieben Sekunden mit Ihrem Werbemittel

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

4 Tipps für Direkt-Mailling per Post: Auf den ersten Eindruck kommt es an

Bei einem Direkt-Mailing per Post müssen Sie in wenigen Sekunden den Empfänger einfangen. Passiert das nicht, landet Ihr Flyer, das Anschreiben oder sonstiges Stück Papier im Mülleimer.Doch wie schaffen Sie es, dass der Empfänger Ihr Werbemittel in die Hand nimmt, sich dafür interessiert und nicht sofort in den Papier-Müll wirft? Diese vier Tipps zeigen Ihnen, was Sie unbedingt für Ihr Direkt-Mailing per Post umsetzen sollten. Zum Artikel...


Die wichtigsten Bausteine eines Werbebriefes

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Wichtige Bausteine eines Werbebriefes im Direktmarketing!

Beim Direktmarketing ist die Ansprache des Kunden das A und O. Wird ein Werbebrief sofort als Reklame enttarnt, so landet dieser sehr schnell im Papierkorb. Dabei wurden die Vorteile vielleicht nicht einmal wahrgenommen. Der Schlüssel liegt darin Seriosität zu zeigen und die wichtigsten Textbausteine in die Botschaft zu integrieren. Zum Artikel...


Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit: Der Schaden der Superlative

Maßlose Übertreibungen und falsche Versprechungen haben das Publikum der Werbetreibenden abgestumpft. Nur über einen Wertewandel zur Glaubwürdigkeit können wieder Kunden gewonnen werden. Der vorliegende Text beschreibt,wie über Selbstanalyse, Analyse der Zielkunden und über eine Konzentration auf echte Argumente der Wandel zu Glaubwürdigkeit und Wahrhaftigkeit gelingen kann. Zum Artikel...


Nichts vergessen? Die Checkliste für Postwerbung

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Grundlagen erfolgreicher Mailings per Post

Checkliste Werbebrief Checkliste für Werbebriefe Welche Eigenschaften muss ein wirksamer Werbebrief besitzen? Die praxistaugliche Checkliste serviert Ihnen in zehn Schritten alle wichtigen Kontrollfragen zum Thema! Zum Artikel...


Die perfekte Werbebotschaft

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Die perfekte Werbebotschaft: 7 Tipps für Werbung, die wirkt

7 Tipps für Werbung, die wirkt Werbung die wirkt Wie schaffe ich es, dass meine Werbung wirklich Verkäufe generiert? Auf welche Inhalte kommt es an und wie kann ich mich von der Konkurrenz abheben? Fragen, die Sie nicht länger quälen müssen: Mit folgenden sieben Tipps finden Sie Schritt für Schritt zu Ihrer perfekten Werbebotschaft… Zum Artikel...


Die Marketing Checkliste für Postwerbung, Telefon-Marketing, E-Mail Marketing:200

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Nichts vergessen? E-Mail Marketing-Checkliste

Nichts vergessen? Die Marketing Checkliste Checkliste Sieben Schritte zur erfolgreichen Kampagne: Die nützliche Marketing-Checkliste begleitet Sie bei Ihrer Planung in Sachen Postwerbung, E-Mail-Marketing und Telefonmarketing. So behalten Sie den Überblick! Zum Artikel...


Die Marketing Checkliste für Postwerbung, Telefon-Marketing, E-Mail Marketing:200

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Nichts vergessen? Direktmarketing-Checkliste

Nichts vergessen? Die Marketing Checkliste Checkliste Sieben Schritte zur erfolgreichen Kampagne: Die nützliche Marketing-Checkliste begleitet Sie bei Ihrer Planung in Sachen Postwerbung, E-Mail-Marketing und Telefonmarketing. So behalten Sie den Überblick! Zum Artikel...


Mailings drucken: Übersicht der technischen Möglichkeiten

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Direktmarketing: Wie werden Mailings personalisiert?

Wie werden Mailings personalisiert? Nur das Bedrucken Ihrer Mailings mit den unterschiedlichen Kundenadressen reicht nicht aus, wenn sie erfolgreich werben wollen. Auch die Inhalte sollten gezielt auf den einzelnen Empfänger abgestimmt sein, damit sich dieser wirklich angesprochen fühlt. Zum Artikel...


Telefonmarketing in & outs


Telefonmarketing bietet die Chance, direkt am Telefon ein Geschäft abzuschließen

Telefonmarketing in & outs

Telefonmarketing ist die hohe Kunst des Verkaufens

Telefonmarketing wird von vielen Verkäufern gemieden, da in einem persönlichen Gespräch Verkaufsargumente und -strategien sitzen müssen, um einen Verkaufs-Dialog zu führen. Allerdingb bietet dieser Marketingkanal die Möglichkeit, persönlich ein Produkt oder eine Dienstleistung an den Kunden zu bringen. Worauf es bei einem Telefonmarketing-Gespräch ankommt, erfahren Sie hier in den Tipps. Zum Artikel...


Jeder Anruf im Telefonmarketing ein Erfolg!

Telefonmarketing in & outs

Füllwörter, Floskeln und leere Phrasen: Die häufigsten Fehler

10 Tipps und Tricks für das beste Telefonmarketing aller Zeiten! 10 Tipps und Tricks. Mit der richtigen Methodik wird sogar jeder Anruf bei der Telefonwerbung zum Erfolg. Wie das funktioniert, wird nachfolgend dargestellt Zum Artikel...


Jeder Anruf im Telefonmarketing ein Erfolg!

Telefonmarketing in & outs

Jeder Anruf im Telefonmarketing ein Erfolg!

10 Tipps und Tricks für das beste Telefonmarketing aller Zeiten! 10 Tipps und Tricks. Mit der richtigen Methodik wird sogar jeder Anruf bei der Telefonwerbung zum Erfolg. Wie das funktioniert, wird nachfolgend dargestellt Zum Artikel...


Vermeidbare Fehler beim Telefonmarketing

Telefonmarketing in & outs

15 vermeidbare Fehler beim Telefonmarketing!

Zum Artikel...


Ist Cold Call-Akquise noch zeitgemäß?

Telefonmarketing in & outs

Ist Cold Call-Akquise noch zeitgemäß?

Betrachtung der Cold Call-Akquise im B2B und B2C-Umfeld. Anregungen für erfolgreiche Cold Calls inklusive Checkliste für Rückschau und Analyse von Cold Call-Kampagnen. "Fragen statt Sagen" ist der moderne Slogan erfolgreicher Cold Call-Akquisen. Zum Artikel...


Lustlose Stimmen oder Inkompetenz bei der Beantwortung von Rückfragen?

Telefonmarketing in & outs

Erfolgreich Telefonieren: Todesfallen und Erfolgsfaktoren

Das Telemarketing gehört immer noch zu den effizientesten Methoden des Direktmarketing. Doch es leidet aufgrund der hier beschriebenen Todesfallen unter einem extrem schlechten Image. Der vorliegende Artikel identifiziert die häufigsten und folgenschwersten Fehler im Telemarketing und zeigt konkret auf, wie erfolgreich gegengesteuert werden kann. Zum Artikel...


Checkliste für Telefonmarketing

Telefonmarketing in & outs

Grundlagen erfolgreicher Telefonmarketing Kampagnen

Checkliste Telefonmarketing Welche Punkte müssen bei der Durchführung einer Telefonmarketing-Kampagne unbedingt beachtet werden? Die Antwort darauf gibt die nützliche Checkliste, mit der Ihnen in sieben Schritten ein effektives Kundentelefonat gelingt. Zum Artikel...


tapi

Telefonmarketing in & outs

Auswahl von Callcenter- und Kampagnenmanagement-Software

Auswahl von Callcenter- und Kampagnenmanagement-Software Wer ein Callcenter mit entsprechender Software ausstatten will, sieht sich einem breiten Angebot gegenüber. Hier die richtige Lösung zu finden, ist für den Laien oftmals mit unüberwindbaren Hindernissen verbunden. Dieser Artikel möchte durch eine Systematisierung des Auswahlprozesses helfen, die Auswahl transparenter zu machen und Fallstricke zu vermeiden Zum Artikel...


SMS: Werbeflop oder Werbestar?

Telefonmarketing in & outs

SMS: Werbeflop oder Werbestar?

SMS: Werbeflop oder Werbestar? SMS Werbung SMS-Marketing hat trotz hohem Werbepotenzial noch immer einen schlechten Ruf. Doch das Blatt könnte sich bald wenden: Hier wird verraten, welche Kampagnen auf Kundenakzeptanz stoßen. Zum Artikel...


Telefonanruf: Machen Sie das Beste daraus

Telefonmarketing in & outs

Service am Telefon - Die Chance Ihren Umsatz zu steigern!

Das Telefon klingelt - Die Chance Ihren Umsatz zu steigern! Ein Anrufer serviert sich Ihnen „auf dem Silbertablett“. Machen Sie das „Beste“ daraus! Denn hier liegen Ihre Chancen gut, einen neuen Kunden zu gewinnen oder einen bestehenden wieder zu einem neuen Kauf zu animieren. Zum Artikel...


Die Marketing Checkliste für Postwerbung, Telefon-Marketing, E-Mail Marketing:200

Telefonmarketing in & outs

Nichts vergessen? Telefonmarketing-Checkliste

Nichts vergessen? Die Marketing Checkliste Checkliste Sieben Schritte zur erfolgreichen Kampagne: Die nützliche Marketing-Checkliste begleitet Sie bei Ihrer Planung in Sachen Postwerbung, E-Mail-Marketing und Telefonmarketing. So behalten Sie den Überblick! Zum Artikel...


Telefonmarketing in & outs

Direktmarketing per Telefon: Skript oder Gespräch? Der Weg zum Ziel!

Teil 6 (6) Ein kompetenter Telemarketingmitarbeiter mit einer Stimme wie Milch und Honig erreicht den bereits positiv eingestimmten, wohl definierten Zielkunden. Das Gespräch beginnt mit dem perfekten Einleitungssatz, die Neugierde ist geweckt, die Spannung steigt. Zum Artikel...


Telefonmarketing in & outs

Direktmarketing per Telefon: Der beste Anrufer für Ihr Unternehmen

Teil 5 (6) Wer ist der beste Anrufer für Ihr Unternehmen? Dies ist eine Frage, welche endlich mal einfach zu beantworten ist: Sie, der Unternehmer, sind bestens qualifiziert, Neukunden zu werben, Gegenargumente zu entkräften, neue Sichtweisen ins Spiel zu bringen und schlicht ein interessanter Gesprächspartner zu sein, denn niemand kennt Ihr Unternehmen, Ihre Produkte, Ihre Kunden und Ihren Markt so gut wie Sie. Zum Artikel...


Telefonmarketing in & outs

Direktmarketing per Telefon: Der Weg zum „erwünschten“ Anruf

Teil 3 (6) Das latente Bedürfnis nach ihrem Produkt bzw. nach dem resultierenden Nutzen wird in der Regel durch allgemeine gesellschaftliche Strömungen, Massenmedien, Trends und idealerweise auch durch breite Kampagnen ihres Wettbewerbs geweckt bzw. wach gehalten. Hier gilt es weniger, in große Kampagnen zu investieren, als sorgsam ein Gespür für die allgemeine Diskussion zu entwickeln und dann Eckpunkte dieser Diskussion für das eigene Dialogmarketing zu nutzen. Zum Artikel...


Telefonmarketing in & outs

Telefonmarketing: Es gibt keine 2. Chance für einen guten 1. Eindruck

Teil 4 (6) Lange und sinnlos reden ist einfach. Das beweist tagtäglich unser Boulevardfernsehen. Es ist eine Kunst, die wesentlichen Informationen kurz und prägnant zusammen zu fassen. Diese Effizienz wird Ihnen jedoch gedankt, da Ihr potentieller Kunde erkennt, dass Sie auch seine Zeit respektieren. Zum Artikel...


Telefonmarketing in & outs

Direktmarketing per Telefon: Wen rufe ich denn jetzt an?

Teil 2 (6) Einfach das Telefonbuch in die Hand zu nehmen und systematisch alle Anschlüsse von A – Z anzurufen ist unter Umständen selbst unter Gewerbetreibenden illegal. Aber auch wenn der Verbraucherschutz nicht mit Bußgelder von bis zu 50.000 EUR drohen würde, so wäre eine derartige Herangehensweise vollständig sinnentleert. Zum Artikel...


Das Ende des Telefonmarketing?

Telefonmarketing in & outs

Telemarketing am Ende? Hilfreiche Wahrheiten über das Telemarketing

Teil 1 (6) Konrad Kohleberger ist der Entscheider. Er entscheidet über das Millionen-Euro-Budget und lenkt die Geschicke von Hunderten von Mitarbeitern. Konrad Kohleberger pustet eine Staubfluse von seinem hochglanzpolierten, aufgeräumten Schreibtisch und wartet auf den Anruf. Auf den Anruf vom Telemarketing. Er ahnt, dass der Wechsel zu einer günstigeren Berufshaftpflichtversicherung sein Leben verändern wird und seine Nasenflügel zittern vor Vorfreude. Das Telefon klingelt... Zum Artikel...


Zielgruppen, Datenanalysen


Unternehmen sollten im anonymen Netz nicht verpassen, ihre Kunden da abzuholen, wo sie stehen

Zielgruppen, Datenanalysen

Netz-Anonymität war gestern: Heute ist der Kunde König

Auch im anonymen Internet haben Kunden Bedürfnisse. Unternehmen sollten diese nicht unbeachtet lassen, denn wer sich um seine Kunden kümmert, baut eine Beziehung zu ihnen auf. Wo ein Kunde sich verstanden fühlt, da bleibt er gerne. Zum Artikel...


Präsentation des eigenen Geschäftes bei Unternehmerstammtischen

Zielgruppen, Datenanalysen

Neue Kunden durch Teilnahme an Unternehmerstammtischen

Auch Unternehmer sind Kunden. Daher offene Unternehmerstammtische zur Präsentation des eigenen Geschäfts nutzen. Hier kommt es sowohl auf den ersten wie den bleibenden Eindruck an. Hervorheben von Kernkompetenz und Hinweis auf ein besonderes Produkt sollten im Vordergrund stehen. Der kontinuierliche Besuch dieser Stammtische ergibt Kundenbeziehungen mit ständigem Wachstumspotential. Zum Artikel...


Mobile Webseiten sind ein Muss für Unternehmen

Zielgruppen, Datenanalysen

Bringen Sie Ihre Webseite auf mobile Geräte

Wer eine Webseite besitzt, sollte sicher stellen, dass diese auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablet richtig und vor allem benutzerfreundlich angezeigt wird. Immer mehr Leute suchen das Internet mit mobilen Endgeräten auf. Unternehmen, die da nicht mitziehen, sind da die Verlierer. Zum Artikel...


Für den Vertrieb von Rollstühlen wird ein anderes Marketing benötigt, als beim Absatz von Skatboards

Zielgruppen, Datenanalysen

Die wichtigsten Marketing-Statistiken auf einen Blick!

Um die wichtigsten Statistiken im Sektor Marketing ausfindig zu machen, muss die eigene Zielgruppe analysiert werden. Denn für den Vertrieb von Rollstühlen wird für gewöhnlich ein anderes Marketing benötigt, als beim Absatz von Skatboards. Grundsätzlich ist es wichtig, die eigene Zielgruppe zu erreichen, um potentielle Kunden anzusprechen. Zum Artikel...


Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler!

Zielgruppen, Datenanalysen

Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler

Klassische Argumentationsfallen und wie sie zu umgehen sind. Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler! Unternehmen zeigen sich und ihre Produkte gerne von der besten Seite. Sie stellen ihre technische Leistungsfähigkeit, ihre Unternehmensgröße oder ihre ruhmreiche Geschichte in den Vordergrund und vergessen dabei, ihre Argumente mit den Augen des Kunden zu betrachten. Zum Artikel...


Mit dem Kundenavatar haben Sie Ihre Zielgruppe für Mailings im Griff

Zielgruppen, Datenanalysen

Mit dem Kundenavatar haben Sie Ihre Zielgruppe für Mailings im Griff

Wenn Sie Ihre Zielgruppe und deren Bedürfnisse kennen, sind Mailing- und Email-Kampagnen einfacher und vor allem effektiver durchzuführen. Zielgruppen lassen sich durch verschiedene Methoden selektieren. Doch bevor man diese anwendet, ist es für einen Verkäufer eines Produktes bzw. einer Dienstleistung wichtig zu wissen, welche Person hinter der Zielgruppe steht. Diese ermitteln Sie mit einem Kundenavatar. Zum Artikel...


Die eigenen Kunden besser kennenlernen?

Zielgruppen, Datenanalysen

Zielgruppenanalyse – Die eigenen Kunden besser kennenlernen?

Die Zielgruppenanalyse ist ein entscheidender Prozess des Direktmarketings. Wer seine Kunden nicht kennt, der verschwendet viel Zeit damit uninteressierte Personen anzusprechen. Diese werden nur leider nicht zu potentiellen Kunden werden. Wer sich vorab die Mühe macht seine Zielgruppe zu analysieren, der kann mit einem größeren Erfolg der Marketingmaßnahmen rechnen. Zum Artikel...


Firmenkunden professionell kontaktieren

Zielgruppen, Datenanalysen

Direktmarketing: Firmenkunden professionell kontaktieren

Firmenkunden professionell kontaktieren Firmenkunden kontaktieren Nicht nur in Zeiten der Wirtschaftskrise ist die Bindung der bestehenden Kunden und das Hinzugewinnen von Neukunden ein zentrales Thema. Die Direktansprache der Firmenkunden Kunden bietet hierbei eine adäquate Möglichkeit, Produkte und Dienstleistungen vorzustellen und anzubieten. Zum Artikel...


Privatkunden gezielt ansprechen

Zielgruppen, Datenanalysen

Direktmarketing: Privatkunden gezielt ansprechen

Privatkunden gezielt ansprechen Privatkunden ansprechen Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen verkaufen wollen, dürfen nicht darauf warten, dass der Kunde sich von alleine bei ihnen meldet. Selbst Stammkunden können ihr Einkaufsverhalten ändern und dem Unternehmen verloren gehen. Zum Artikel...


Zielgruppen, Datenanalysen

Musterfragebögen zur Kundenzufriedenheitsbefragung

Offen für Kritk? Die Kundenzufriedenheitsbefragung Die Kundenzufriedenheitsbefragung ist ein wichtiges Instrument, um langfristig den Unternehmenserfolg zu sichern. Wie der Name schon sagt, beantworten Kunden eine Reihe von Fragen, die Antworten werden danach ausgewertet. Dies hört sich bei vordergründiger Betrachtung erst einmal einfach an. Bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung müssen jedoch einige wichtige Dinge beachtet werden. Zum Artikel...


Kundenzufriedenheitsbefragung

Zielgruppen, Datenanalysen

Offen für Kritik? Die Kundenzufriedenheitsbefragung

Offen für Kritk? Die Kundenzufriedenheitsbefragung Die Kundenzufriedenheitsbefragung ist ein wichtiges Instrument, um langfristig den Unternehmenserfolg zu sichern. Wie der Name schon sagt, beantworten Kunden eine Reihe von Fragen, die Antworten werden danach ausgewertet. Dies hört sich bei vordergründiger Betrachtung erst einmal einfach an. Bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung müssen jedoch einige wichtige Dinge beachtet werden. Zum Artikel...


Es kommt nicht unbedingt auf die Größe an

Zielgruppen, Datenanalysen

Haushalten mit Erfolg: Zielorientierte Marketingbudgetierung

Zielorientierte Marketingbudgetierung Zielorientierte Marketingbudgetierung Es kommt nicht unbedingt auf die Größe an: Auch mit einem kleinen Marketingbudget können Sie durchaus große Effekte erzielen. Wie Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten zielsicher planen, verraten folgende Tipps Zum Artikel...


Die Zielruppe über 50: fit, agil und voll dabei

Zielgruppen, Datenanalysen

Hey, Alter! Zielgruppe ab 50: Fitt, agil und voll dabei

Zielgruppe ab 50: Fitt, agil und voll dabei Fitt, agil und voll dabei. Der Planungsmaßstab der Werbewirtschaft betrachtet die 14 – 49 Jährigen als relevante Zielgruppe. Hier wird erläutert, warum dieser Planungsmaßstab Blödsinn ist Zum Artikel...


Zielgruppen, Datenanalysen

Zielgruppen: Ist Madonna nicht mehr interessant?

Die Medien messen den Erfolg einer Maßnahme nach der Quote innerhalb der sogenannten relevanten Zielgruppe der 14 – 49 Jährigen. Wer hat diese Grenze eigentlich festgelegt? Wann? Warum? Tatsächlich stammt diese Einschränkung von dem damaligen Chef des amerikanischen Fernsehsenders ABC Leonard Goldenson. Goldenson erklärte die 14 – 49 Jährigen Golden Agerseinfach deswegen zur relevanten Zielgruppe, weil er seinen Sender durch diese Einschränkung zum Marktführer schön rechnen konnte. Zum Artikel...


Erfolgreiches Direktmarketing mit jugendlichen Zielgruppen

Zielgruppen, Datenanalysen

Jugendliche als Zielgruppe

Jugendliche als Zielgruppe: Das müssen Sie beachten Die größte Datenbank mit Adressen und Kundenkontakten ist wertlos, wenn sich Ihre Zielgruppe nicht von Ihnen angesprochen fühlt. Vor allem den Nerv von Jugendlichen zu treffen, erweist sich oft als eine Herausforderung für Unternehmen. Zum Artikel...


Data-Mining für Firmenadressen und Privatadressen, für die genaue Zielgruppe

Zielgruppen, Datenanalysen

Graue Marketingtheorie? Mehrstufiges Direktmarketing

Mehrstufiges Marketing Bei einstufigen Modellen wird ein möglicher Kunde genau einmal kontaktiert wird, während bei mehrstufigen Modellen der Interessent innerhalb eines kurzfristigen Zeitfensters mehrfach angesprochen wird. Zum Artikel...


Data-Mining für Firmenadressen und Privatadressen, für die genaue Zielgruppe

Zielgruppen, Datenanalysen

Machen Interessenten und potentielle Kunden die Augen und Ohren zu?

Nachgefragtes Marketing Die Unterscheidung zwischen angebotenem und nachgefragtem Marketing stammt aus der Zeit, als es Ärzten aus ethischen Gründen verboten war, Werbung zu betreiben. Zum Artikel...


Billige Adressen sind oft teuer erkauft

Zielgruppen, Datenanalysen

Billige Adressen sind oft teuer erkauft!

Billige Adressen sind oft teuer erkauft Es ist ein ganz normaler Prozess: Sie brauchen neue Kunden, sie wollen ein neues Geschäftsfeld erobern, eine neue Zielgruppe exklusiv ansprechen oder ein neues Produkt in einem ausgewählten Panel testen. Zum Artikel...


Data-Mining für Firmenadressen und Privatadressen, für die genaue Zielgruppe

Zielgruppen, Datenanalysen

Data-Mining im Direktmarketing. Bedeutung und Nutzung

Data-Mining: Wie gläsern hätten Sie Ihren Zielkunden denn gerne? Data-Mining ist ein sehr schönes Wort. Data-Mining löst unwillkürlich eine Assoziation zum Goldgräbertum des wilden Westens aus. Ja, Manche denken sogar an den Goldrausch und liegen damit gar nicht so verkehrt. Zum Artikel...


Adressqualifizierung reduziert die Kosten

Zielgruppen, Datenanalysen

Was ist Adressqualifizierung? Wie wird die Qualität einer Adresse erhöht?

Ziel der Adressqualifizierung ist es, Ihren Marketingerfolg zu verbessern. Anrufe, Drucksachen und erst recht das Porto sind ein erheblicher Kostenfaktor. Bei grossen Beständen ist es wirtschaftlich, zunächst die eigenen Adressen zu analysieren, bevor eine Aktion startet. Zum Artikel...


Text & Design, Produktion von Werbemitteln


Kurze und konkrete Handlungsaufforderungen geben ein Gefühl der Sicherheit.

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Da fehlt doch was? „Call-to Action“

Oft vergessen Unternehmer bei ihrer Werbepost ganz einfach, den Empfänger am Schluss zu einer konkreten Handlung zu motivieren: anzurufen, zu mailen oder auf den Button zu drücken. Diese Aufforderung – besser unter dem englischen Begriff „Call-to-Action“ bekannt – kann dem Leser dazu verleiten, diesen nächsten Schritt zu gehen. Vorausgesetzt, sie ist gut gemacht. Wie, lesen Sie hier. Zum Artikel...


Auswirkungen von Farben auf die menschliche Psyche

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Die Bedeutung von Farben im Direktmarketing

Beim Direktmarketing sollen Kunden sofort die Gelegenheit zur Antwort bekommen. Was haben aber Farben mit dieser Form der Werbung zu tun? Zunächst einmal wirkt sich die Farbgebung unterbewusst auf viele Lebensbereiche aus. Daher wird eine ruhige Farbe für das Schlafzimmer empfohlen, ebenso für das Büro Zum Artikel...


Wie Sie User auf Ihrer Webseite halten und eine höhere Klickrate erzielen

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

9 Tipps, wie Sie Ihre Webpräsenz und Landing-Page optimal gestalten

Mit Hilfe von Splitting Tests erhält man wichtige Informationen darüber, wie man seine Webseite für User und Kaufinteressenten besser gestaltet und die Klickrate, zum Bespiel für Formulareintragungen oder Online-Shopping erhöht. Dabei sind es oft Details, die man sehr schnell ändern kann, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Hier gibt es 9 Tipps, die Sie direkt umsetzen können. Zum Artikel...


Die richtigen Worte finden

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Profi Text: lohnende Investition

Lohnen sich die Kosten für die Texterstellung durch einen professionellen Texter? In vielen Fällen durchaus! Denn wer sich hohe Ziele für seine Werbeaktion steckt, der muss sicher stellen, dass potentielle Kunden optimal erreicht werden. Nur mit zielgenau, verständlich, gut lesbar, überzeugend und einzigartig formulierten Botschaften können Sie auf sich aufmerksam machen und mit Ihrem Produkt aus der Informationsflut herausragen. Zum Artikel...


Ich habe bereits einen Kugelschreiber! Werbegeschenke?

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

„Ich habe bereits einen Kugelschreiber!“

„Ich habe bereits einen Kugelschreiber!“ Wie man mit Werbegeschenken nervt, erfreut oder gar für bilaterale Beziehungen sorgt Kennen Sie jemanden, der billigen Plastikschrott mag? Was denken Sie über ein Unternehmen, welches Sie mit nicht-schreibenden Kugelschreibern überversorgt? Haben Sie genug von Plastikfeuerzeugen, Basecaps mit peinlichem Werbeaufdruck oder benutzen sie tatsächlich Plastik-Frisbee-Scheiben? Hier wird gezeigt, wie es besser geht! Zum Artikel...


Werbetexte formulieren: Positiv kommt besser an

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Werbetexte formulieren: Positiv kommt besser an

Erfolgreiche Werbetexte haben viel mit psychologischem Geschick zu tun. Ob E-Mail, Newsletter oder klassischer Werbebrief, ein Aspekt zählt zu den Schlüsselfaktoren: den Leser in eine positive Stimmung zu versetzen. Dafür kommt es vor allem auf einen optimistischen Ton an. Alle unvorteilhaften Formulierungen sind Gift. Kein potentieller Kunde wird zum Kauf animiert, wenn er Worte wie „mühsam“ oder „Dilemma“ liest. Zum Artikel...


Visitenkarten – Marketing-Relikt oder Werbe-Dauerbrenner

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Visitenkarten – Marketing-Relikt oder Werbe-Dauerbrenner?

Ist die Visitenkarte ein aussterbendes Medium beim Direktmarketing? Oder wird die kleine Karte in ihrem Nutzen, wegen zahlreicher neuartiger Methoden, heutzutage unterschätzt? Kein anderes Werbemittel erlaubt es einen nachhaltigen Eindruck durch direkten Kontakt herzustellen. Zudem öffnet die Karte dem potentiellen Kunden mehrere Wege der Kontaktaufnahme. Die Kosten für Visitenkarten halten sich dabei in Grenzen. Zum Artikel...


Welche Rolle spielt das Corporate Design?

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Direktmarketing und Corporate Design

Gerade im Bereich des Direktmarketings ist Corporate Design ein wichtiger Faktor, der für den Erfolg der Marketingstrategien entscheidend ist. Welchen tatsächlichen Stellenwert Corporate Design in Sachen Direkt Marketing hat wird oft unterschätzt. Zum Artikel...


Content – der richtige Umgang mit wiederkehrenden Themen

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Content – der richtige Umgang mit wiederkehrenden Themen

Alle Jahre wieder ... landen bestimmte Themen auf den Schreibtischen der Redaktionen und Journalisten. Im Online-Segment müssen dafür erfreulicherweise nicht permanent neue Inhalte geschaffen werden! Die Suchmaschinen finden die "Klassiker" zum Thema. Der Artikel führt ein, worauf bei der Erstellung von thematischen Dauerbrennern zu achten ist und wie zeitlose Artikel-Klassiker entstehen. Zum Artikel...


Fehlerfreie Werbebriefe

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Fehlerfreie Werbebriefe? Leitfaden zur neuen deutschen Rechtschreibung

Fehlerfreie Werbebriefe Fehlerfreie Werbebriefe Die neue deutsche Rechtschreibung wurde bereits vor 11 Jahren in Schulen und Behörden eingeführt. Trotzdem herrscht bei vielen noch immer Verwirrung – erst recht, seit es 2006 weitere offizielle Änderungen und Anpassungen der Regeln gab. So schleichen sich auch in viele Werbetexte, Produktbeschreibungen und Newsletter kleinere und größere Fehler ein. Befreien Sie Ihre Texte von diesen unschönen Makeln! Zum Artikel...


Lange Werbebriefe verkaufen oft besser als kurze

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Direktmarketing Wissen: Verkaufen lange Werbebriefe besser?

Lange Werbebriefe verkaufen oft besser Es wird behauptet, lange Werbebriefe werden nicht gelesen. Es wird auch behauptet, nur kurze Werbebriefe sind erfolgreich. Hier mal eine spannende Frage zum Nachdenken. Zum Artikel...


Erfolgreich werben mit Bilder, die das Unterbewustsein ansprechen

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Direktmarketing: Die Macht der Bilder

Die Macht der Bilder in der Werbung Es könnte alles so einfach sein: Sie verkaufen ein gutes Produkt von stabiler Qualität zu einem vernünftigen Preis. Sie können kurz und knapp 5 schlagkräftige Argumente auflisten, warum Ihr Zielkunde sich genau jetzt für Ihr Produkt entscheiden muss. Zum Artikel...


Wenn Ihre Texte wie Schlaftabletten wirken, dann sollten Sie diese sieben Tipps lesen

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Marketing Wissen: 7 Tipps für knackige Texte

7 Tipps für knackige Texte Spannende und verständliche Texte sind ein Muss bei der schriftlichen Kundenkommunikation. Wir kennen sieben goldene Grundregeln für Erfolg versprechende Werbebriefe, Newsletter und Online-Texte. Lesen in der Textversion https://cebus.net/klb/klb040.htm oder hören als Podcast Zum Artikel...


Wenn Ihre Texte wie Schlaftabletten wirken, dann sollten Sie diese sieben Tipps lesen

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Postwerbung verboten?

Gesetzliche Änderungen für Postwerbung Postwerbung war bisher ganz einfach. Das hat sich nun geändert. Hier die aktuellen Informationen. Zum Artikel...


Grundregeln für die Formulierung von spannenden Werbebriefen

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Würde, hätte & MFG - Das tut weh! Grundregeln für die Formulierung

„Würde, hätte & MFG“ – Das tut weh! Grundregeln für die Formulierung von spannenden Werbebriefen Lesen Sie Werbebriefe? Und? Sind die Briefe spannend oder klingen sie alle gleich? Manchmal scheint es, als hätten alle Verfasser von Werbebriefen, Broschüren und Newslettern den gleichen Lehrgang besucht und nun ertrinken wir in einem Einheitsbrei aus langatmigen und gestelzten Floskeln. Zum Artikel...


Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Direct Mailings: Wieviel Antworten/Response ist erfolgreich?

Wer sich mit Mailings auskennt, weiß es. Zwei bis fünf Antworten oder gar Bestellungen pro 1.000 Aussendungen können schon ein prima Ergebnis sein. Bei einer ganz normalen Zielgruppe und mit einem guten Angebot. Um den Erfolg zu festigen, müssen die Kosten pro Werbebrief so gering wie möglich sein. Sonst rechnet sich ein Direktmailing nicht. Zum Artikel...


Tipps zur richtigen Auswahl von Werbegeschenken

Text & Design, Produktion von Werbemitteln

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft: Tipps zu Werbegeschenken

Wichtige Tipps zur Auswahl von Werbegeschenken Alle Jahre wieder, rechtzeitig zur Apfelernte und wenn die Morgenluft wieder ein bisschen frischer wird, zermartern sich die Marketingverantwortlichen in ganz Deutschland den Kopf. Zum Artikel...


Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook


Diese 8 Fehler sind im Social Media Marketing zu vermeiden!

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Acht vermeidbare Fehler im Social Media Marketing!

Das soziale Netz ist überall und nirgendwo. Inhalte können auf unterschiedlichen Kanälen verbreitet werden. Kunden müssen diese Informationen finden und einen konkreten Nutzen daraus ziehen können. Ansonsten wird der Artikel nur überflogen und die enthaltene Botschaft kann nicht wirken. Aber wie wird das Social Media Marketing zum Erfolg? Zum Artikel...


Erfolg im Social Media Marketing ist kein Zufallsproduk

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Erfolgskontrolle im Social Media Marketing

Marketing ist immer auf Erfolg ausgerichtet. Dies ist im Social Web nicht anders. Dennoch wird die Erfolgskontrolle häufig vernachlässigt. Dabei ist es auch bei Twitter, Facebook, Google+, XING, LinkedIn und Co möglich, den Erfolg zu messen. Gleichfalls wichtig sind eine Optimierung und eine Überprüfbarkeit anhand von Zahlen. Zum Artikel...


Spielregeln einer Facebook-Seite

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Spielregeln für eine Facebook-Seite

Das Social Network Facebook hat seine eigenen Spielregeln. Unternehmen, die sich in dem Netzwerk eine Fanpage errichten wollen, sollten diese kennen. Die wichtigsten juristischen Punkte und Tipps für den Aufbau einer Community erhalten Sie hier. Zum Artikel...


Kundenservice im Social Media Marketing

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Tipps zum Kundenservice im Social Media Marketing

Tipps zum Kundenservice: Die Wahrscheinlichkeit bei Facebook, Twitter oder Google+ zu landen ist groß. Dementsprechend müssen die Firmen nicht nur solche Präsenzen aufbauen, sondern auch ihren Kundenservice auf diese Kanäle ausweiten. Zum Artikel...


Bloggen um Kunden zu gewinnen in der Blogger Community

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Bloggen um Kunden zu gewinnen in der Blogger Community

Altbewährte Methode zur direkten Kundengewinnung ist die Mitgliedschaft in Vereinen. Nach diesem Beispiel kann auch innerhalb der Blogger Community gearbeitet werden. Also selber bloggen um Blogger als Kunden zu gewinnen. Das ist nicht nur relevant für Anbieter von Technik, sondern auch für Restaurants oder Reiseveranstalter denn Blogger interessieren sich für alles. Zum Artikel...


Unternehmen haben die Macht des Social Media Marketings erkannt.

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

12 Tipps für den Erfolg im Social Media Marketing

Unternehmen haben die „Macht“ des Social Media Marketings erkannt. Kundenströme lassen sich über Facebook und Co. kanalisieren. Aber es muss mehr getan werden, als nur eine Präsenz einzurichten. Produkte präsentieren, Hilfestellungen geben, Fragen beantworten, Kunden auf neue Veröffentlichungen neugierig machen, für Zerstreuung sorgen und viele weitere Aktivitäten können durchgeführt werden Zum Artikel...


Haben die Marketingverantwortlichen endlich verstanden, dass inhaltsleere Phrasen langweilig und überflüssig sind?

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Der Goldfisch im Informationsdickicht

Ist „Content“ nur ein neues Buzzword oder haben die Marketingverantwortlichen endlich verstanden, dass inhaltsleere Phrasen langweilig, wenn nicht gar schädlich sind? Eine Werbebotschaft muss eine nützliche Information enthalten! Dies scheint eine bahnbrechende Erkenntnis zu sein. Was begründet den Wandel? Wie funktioniert Content Marketing? Ist dies die Abkehr von geschönten Träumen? Welche Medien nutzen Content Marketing und über welche Kanäle wird primär kommuniziert? Zum Artikel...


Wie sind die angesagten Portale für das Direktmarketing nutzbar?

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Facebook & Co: Wie sind angesagte Portale für das Direktmarketing nutzbar?

Facebook, Twitter, Instagram, YouTube und Co: Wie sind die angesagten Portale für das Direktmarketing nutzbar? Gerade bei einem jüngeren Zielpublikum haben soziale Medien und Onlineportale eine enorme Bedeutung. Hier stellen wir die angesagtesten Sites vor und erläutern ihre Potentiale für das Direktmarketing. Zum Artikel...


Wie Sie Google schmeicheln

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

5 Tipps wie Sie Google schmeicheln – SEO-Richtlinien von Google

Wer ein gutes Ranking bei Google haben möchte, sollte die SEO-Richtlinien der Suchmaschine kennen und bei der eigenen Webseite bzw. beim Unternehmensblog umsetzen. Hier erfahren Sie 5 Tipps, wie Sie Google schmeicheln. Zum Artikel...


Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Der gute Ruf im Internet: Internet Reputation

Es gibt kaum etwas, über das nicht im Internet geredet wird. Auch Ihre Dienstleistung, Ihr Produkt, Ihr Unternehmen liefert Gesprächsstoff - und das nicht immer positiv. Selbst wenn Sie sich um höchste Qualität, Pünktlichkeit, Service und so weiter, bemühen, nicht allen gefällt das, was Sie betreiben. Notorische Nörgler, Besserwisser, manchmal sogar die neidische Konkurrenz könnten versuchen Ihren Ruf zu schädigen. Zum Artikel...


Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Die Welt im Web, Regeln der Medienarbeit

Wer über das Internet mit seinen Zielgruppen in Kontakt treten will und den direkten Dialog sucht, muss auch wissen, wo sich die entsprechenden Gesprächspartner aufhalten. Deswegen sollten Unternehmer das Internet kennen, beinahe so gut wie ihre Westentasche. In dieser Folge unserer Serie wollen wir Ihnen zur ersten Orientierung eine Landkarte an die Hand geben. Zum Artikel...


Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

PR2.0: Pressearbeit über das Internet

In Zeitalter von Web2.0 haben sich auch die Spielregeln der Public Relations geändert. Während klassische PR von dem eher starren Dreieck Sender (Unternehmen), Mittler (Journalist) und Empfänger (Kunde, Zielgruppe) ausgeht, ist nun Bewegung in das Beziehungsmuster gekommen. Der Sender ist stärker auch zum Empfänger geworden, da die Möglichkeiten des Dialogs größer geworden sind und der Journalist als Nadelöhr für Informationen hat an Bedeutung verloren. Zum Artikel...


Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Podcasts: Radio zum Mitnehmen

Dialog bedeutet reden und zuhören. Das Web 2.0 gibt Unternehmern einige Werkzeuge in die Hand, wie sie mit ihren Kunden und zukünftigen Kunden in Kontakt treten können. Eines davon ist dem direkten Gespräch sehr nahe, weil es aus Sprache besteht. Die Rede ist von dem so genannten Podcast. Zum Artikel...


Blog: Direkte Kommunikation mit dem Kunden

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Das Firmen-Blog: Direkte Kommunikation mit dem Kunden

Das Firmen-Blog: Direkte Kommunikation mit dem Kunden Wer Direct-Marketing ernsthaft betreibt, also direkt mit seinen Kunden kommunizieren möchte und Wert auf dessen ehrliche Antworten legt, dürfte von den Möglichkeiten eines Firmenblogs begeistert sein. Denn ein Blog gibt jedem Unternehmen die Möglichkeit ohne Umwege, auf direktem Weg, mit seinen Kunden in den Dialog zu treten. Zum Artikel...


Was ist das Web 2.0?

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Web 2.0: Das Web ersetzt den lokalen Computer

Was ist das eigentlich? Web 2.0 Nach Web 1.0 kommt 2.0. Das dürfte klar sein. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter diesem Begriff? Und welchen Nutzen können kleine und mittelgroße Unternehmen daraus ziehen? Oder ist das etwas, dass sich nur Konzerne leisten müssen? Zum Artikel...


Vermarktungsmöglichkeiten im Online-Empfehlungsmarketing:200

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Vermarktungsmöglichkeiten im Online-Empfehlungsmarketing

Affiliate Marketing In Zeiten, in denen das Internet als Vermarktungskanal allgegenwärtig ist, hat sich Affiliate-Marketing als wirksames Instrument zur Steigerung von Umsätzen erwiesen. Unter dem Affiliate-System wird eine Vertriebslösung, basierend auf dem Internet, verstanden. Abgeleitet vom Begriff des Vertriebspartners, wird für Affiliate-Programme auch der Begriff Partnerprogramm verwendet. Zum Artikel...


Twitter, SMS, Bloggen

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Twitter, Bloggen und SMS, Ratgeber

itter, Bloggen und SMS Neue Kommunikationskanäle für das Direktmarketing? Die Welt verändert sich. Die Welt verändert sich immer schneller. Noch vor einigen Jahren bestand das Direktmarketing aus Briefen, Faxen und gelegentlichen Telefonanrufen. Heute sind Callcenter und Internet-Newsletter der Standard. Gleichzeitig zeichnen sich neue Kommunikationskanäle ab: Twitter, Bloggen und SMS beeinflussen das Kommunikationsverhalten und stellen somit auch noch Optionen für die Marketingkommunikation dar. Zum Artikel...


Neuromarketing: Auf der Suche nach dem Kaufknopf im Gehirn!

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Neuromarketing - Auf der Suche nach dem Kaufknopf im Gehirn!

Neuromarketing Befragt man in diesem Zusammenhang Konsumenten, weshalb sie gerade dieses und nicht jenes Produkt gekauft haben oder ein neues völlig außer Acht ließen, erhält man keine verlässlichen Aussagen. Denn selbst, wenn die Befragten Gründe nennen können, sind es meist ganz andere, „unbewusste Anreize“, die sie zum Kauf animierten. Zum Artikel...


So berechnen Sei den Erfolg Ihres Direkt-Mailings

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Direktmarketing: Volle Kontrolle mit CpO, CpC und CpL?

Volle Kontrolle mit CpO, CpC und CpL? Es ist gut, wenn Sie mehr verdienen, als Sie ausgeben. Ein Marketingmanager drückt sich dann so aus: Grundsätzlich ist eine Marketingmaßnahme dann erfolgreich, wenn am Ende der Aktion der Umsatz, der aus dieser Maßnahme resultiert höher ist, als der Aufwand, den die Maßnahme gekostet hat. Zum Artikel...


Im Focus: Die richtigen Suchbegriffe finden

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Suchmaschinen-Marketing: Kleiner Einsatz - große Chance!

Suchmaschinen-Marketing: Kleiner Einsatz – große Chance! Heute schon „gegoogelt“? So selbstverständlich wie ein bekannter Internetriese in den Sprachgebrauch gefunden hat, sollte auch das Suchmaschinen-Marketing zu den Kommunikationsmaßnahmen eines „online aktiven“ Zum Artikel...


Aktive Forennutzung für Werbetreibende

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Aktive Forennutzung für Werbetreibende

Aktive Forennutzung für Werbetreibende Wir wissen alle, dass es Internetforen für Frauen gibt, die Männer suchen. Und umgekehrt. Wir wissen auch, dass es Internetforen für Haustierbesitzer, Schwangere und Tokio-Hotel-Fans gibt. Zum Artikel...


Themenfindung in der Pressearbeit

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Pressearbeit für kleine Unternehmen: Der Firmennewsletter

Wer einen professionellen PR-Firmennewsletter für die Presse erstellen ist, muss drei Hürden umschiffen: die rechtliche, die technische und die inhaltliche. Juristisch gesehen, ist es wichtig, ähnlich wie bei einer Homepage, ein komplettes Impressum anzugeben. Auch sollte bei jedem PR-Firmennewsletter eine einfache und schnell zu findende Möglichkeit zur Abbestellung bestehen. In jedem Fall muss eine Erlaubnis des Empfängers vorliegen, dass Sie ihm einen Newsletter zumailen dürfen. Zum Artikel...


Themenfindung in der Pressearbeit

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Pressearbeit für kleine Unternehmen: Zusammenarbeit mit PR-Agenturen

Mit diesem Basis-Knowhow dürfen Sie sich jetzt zu Ihren eigenen Pressesprecher ernennen und ganze PR-Arbeit leisten. Das kostet natürlich Zeit und damit Geld. Und gestandene PR-Leute verfügen schon über mehr Erfahrung, Kenntnisse und Kniffe als eine Kurz-Serie vermitteln kann. Stellt sich also die Frage, ob es Sinn macht, eine PR-Agentur oder einen PR-Berater einzuschalten. Neben dem theoretischen und praktischen Rüstzeug von PR-Leuten gibt es noch weitere Vorteile, die ein Abgeben Ihrer PR-Aktivitäten an Profis mit sich bringt. In der Regel sind dort gute Kontakt zu den Redaktionen vorhanden, ein Spezialwissen über eine oder mehrer Branchen ebenso. Außerdem hilft die Außensicht durch eine PR-Agentur, die eigene, oft eingeschränkte Sichtweise zu lockern und über den Tellerrand hinauszublicken. Zum Artikel...


Themenfindung in der Pressearbeit

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Pressearbeit für kleine Unternehmen: Die Themenfindung, Ratgeber

Wer gute PR betreiben und mit seiner Pressemeldung bei den Redaktionen landen will, sollte ihnen das liefern, was sie benötigen. Spannende, unterhaltsame, nutzwertige Geschichten – verständlich aufbereitet. Dabei steht bei jeder Pressemeldung die Suche nach dem passenden Thema am Anfang. Diese Suche sollte in zwei Richtungen gehen: Erstens muss der Absender sich fragen, was sein Unternehmen gerade zu vermelden hat und zweitens, was gerade allgemein in der Zielgruppe ein Thema ist. Zum Artikel...


Ohne Arbeit geht es nicht: Daten sammlen für den Presseverteiler

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Grundlagen erfolgreicher PR: Der Presseverteiler

Gute PR-Arbeit besteht aus viel Basisarbeit. Bevor Sie Ihren großen Auftritt im Fernsehen oder eine mehrseitige Berichterstattung in einer auflagenstarken Zeitschrift haben, müssen Sie Grundlagen schaffen. Dazu gehört, dass Sie Ihre Journalisten kennen. Zum Artikel...


Keimzelle erfolgreicher PR: Die Presseinformation

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Keimzelle erfolgreicher PR: Die Presseinformation

Nachdem Sie sich konzeptionelle Gedanken über Zielgruppe, Zielgruppenbotschaften und Zielgruppenmedien gemacht haben, einen Verteiler aufgebaut haben und einen Themenplan für ein halbes Jahr oder ein Jahr erstellt haben , geht es ans Texten. Die Presseinformation ist nach wie vor Rückgrat der klassischen Pressearbeit. Denn sie vermittelt den Journalisten auf inhaltlich und formell für sie gewohnte Art und Weise das, was sie benötigen: Informationen, die sie beziehungsweise ihre Leser oder Hörer/Zuschauer gerne hätten. Zum Artikel...


Pressearbeit für kleine Unternehmen

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Pressearbeit für kleine Unternehmen: Ihre Freunde – die Journalisten

Erfolgreiche Pressearbeit ist auch mit kleinem Budget möglich. Dabei sind die Vorteile von Veröffentlichungen in den Medien groß. Ihr Unternehmen, Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung wird bekannt. Und das in einem glaubwürdigen Umfeld. Denn die meisten Konsumenten vertrauen eher journalistischer Berichterstattung als Werbeanzeigen. Zum Artikel...


Internetpräsenz: Mehr als eine Visitenkarte

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Von der Visitenkarte zur Internetpräsenz: Ihr Online Auftritt

Von der Visitenkarte zur Internet Präsenz! Es ist gar nicht so lange her. Zur Zeit der Jahrtausendwende war ein Unternehmen „up to date“, wenn es eine „Visitenkarte“ im Internet hatte. Und mehr waren die Unternehmenspräsentationen „damals“ auch nicht: Visitenkarten. Zum Artikel...


© 1982-2015 CEBUS® AG - All rights reserved. CEBUS® ist ein eingetragenes Markenzeichen. Wir haben uns zur Einhaltung von Qualitäts- und Leistungsstandards verpflichtet. CEBUS verwendet nur Cookies um zu sehen, durch welche Suchbegriffe Sie uns gefunden haben.