CEBUS

Jugendliche als Zielgruppe

CEBUS

Jugendliche Zielgruppen erfolgreich bewerben

Jugendliche als Zielgruppe: Das müssen Sie beachten

Die größte Datenbank mit Adressen und Kundenkontakten ist wertlos, wenn sich Ihre Zielgruppe nicht von Ihnen angesprochen fühlt. Vor allem den Nerv von Jugendlichen zu treffen, erweist sich oft als eine Herausforderung für Unternehmen.
Erfolgreiches Direktmarketing mit jugendlichen Zielgruppen
Bei der Ansprache jugendlicher Zielgruppen gilt es, besonderes Gespür und auch Sensibilität zu beweisen: Jugendliche befinden sich noch in der Entwicklung und sind daher leichter beeinflussbar als Erwachsene. Das bedeutet eine große Chance, aber gleichzeitig auch eine große Verantwortung für ein Unternehmen. Welche grundlegenden Regeln sollten Sie bei der Marketing-Kommunikation für junge Zielgruppen berücksichtigen?

Seien Sie authentisch!

Bei keiner anderen Zielgruppe sind Authentizität und Glaubwürdigkeit wichtiger als bei Jugendlichen: Übertriebener, aufgesetzter Jugendjargon in Ihrer Werbung oder in Ihren Mailings kommt ebenso negativ an wie große Versprechungen, die Sie am Ende nicht halten können. Ihre junge Zielgruppe mag zwar zunächst naiver sein als Erwachsene und leichter Vertrauen zu Ihnen und Ihren Produkten aufbauen. Doch fühlen sich Jugendliche nicht ernst genommen, sind sie schnell und noch schlimmer - auch in Zukunft - als Kunden verloren.

Wecken Sie Neugier!

Nutzen Sie die Begeisterungsfähigkeit, die Neugier und das Bedürfnis nach Abwechslung von Jugendlichen: Neues und Unbekanntes stößt in dieser Altersgruppe auf eine besonders hohe Resonanz. Entwickeln Sie Werbe- und Kommunikationskonzepte, die sich deutlich von Ihrer Konkurrenz abheben und erfrischend anders sind: Warum Ihre Werbebotschaft anstatt in einem langweiligen Textmail nicht in unterhaltenden Online-Features wie animierten E-Cards oder originellen Browser-Games verpacken? Eine gezielte und konsequente Marktforschung hilft, die genauen Interessen Ihrer Zielgruppe festzustellen und rechtzeitig Trends zu erkennen.

Kommunizieren Sie klar!

Eindeutige und klare Botschaften sind gerade bei unerfahrenen Jugendlichen wichtig: Vermeiden Sie in Ihren Texten und Werbemitteln Zweideutigkeiten, komplizierte Formulierungen, Fremdwörter oder Ironie. Sie laufen damit Gefahr, von der jungen Zielgruppe nicht verstanden zu werden. Als Reaktionen sind Ablehnung oder Desinteresse zu erwarten. Versuchen Sie dagegen zu emotionalisieren, Begeisterung zu wecken – benutzen Sie anschauliche Bildsprache in Ihren Werbetexten und arbeiten Sie mit möglichst vielen Fotos und Grafiken. Mehr noch als bei erwachsenen Kunden gilt das Sprichwort: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!

Machen Sie sich besonders!

Was können Sie, was Ihre Mitbewerber nicht können? Die Abgrenzung zu Ihrer Konkurrenz muss bei der Kommunikation mit jungen Kunden besonders deutlich erfolgen, denn der Identifikationsfaktor spielt bei Jugendlichen eine große Rolle. Sie besitzen ein hohes Markenbewusstsein und definieren sich viel stärker als Erwachsene über Produkte oder Dienstleistungen, die sie, ihre Freunde bzw. die breite Masse Gleichaltriger in Anspruch nehmen.

Jugendliche mögen als Zielgruppe ein gewisses Fingerspitzengefühl und auch Engagement von Unternehmen fordern. Doch der Einsatz lohnt sich: Junge Zielgruppen stellen den Markt der Zukunft dar. Wer diese Kunden frühzeitig an sich binden kann, sichert sich die besten Chancen auf einen langfristigen geschäftlichen Erfolg.

Michael Bauer, Medieningenieur

Wie bewerten Sie diese Seite?

Das könnte Sie auch interessieren:

Direktwerbung mittels Werbebriefe per Post

Werbebriefe sprechen nicht Zielgruppen, sondern Menschen an

Wenn Sie die Zielgruppen zu Ihren Produkten festlegen wollen, sollten Sie möglichst keine Fehler machen. Man sollte z. B. Senioren keine Hardrock-CD nahelegen. Nutzen Sie alle Kundeninformationen, um Gruppen zu bilden. Wichtig ist dabei das bisherige Verhältnis zu Ihrem Unternehmen und die bisherige Kommunikation, das Alter, das Geschlecht, Interessen, der Beruf, bisherige Käufe etc. Zum Artikel...


Die eigenen Kunden besser kennenlernen?

Zielgruppen, Datenanalysen

Zielgruppenanalyse – Die eigenen Kunden besser kennenlernen?

Die Zielgruppenanalyse ist ein entscheidender Prozess des Direktmarketings. Wer seine Kunden nicht kennt, der verschwendet viel Zeit damit uninteressierte Personen anzusprechen. Diese werden nur leider nicht zu potentiellen Kunden werden. Wer sich vorab die Mühe macht seine Zielgruppe zu analysieren, der kann mit einem größeren Erfolg der Marketingmaßnahmen rechnen. Zum Artikel...


Telefonmarketing in & outs

Direktmarketing per Telefon: Der beste Anrufer für Ihr Unternehmen

Teil 5 (6) Wer ist der beste Anrufer für Ihr Unternehmen? Dies ist eine Frage, welche endlich mal einfach zu beantworten ist: Sie, der Unternehmer, sind bestens qualifiziert, Neukunden zu werben, Gegenargumente zu entkräften, neue Sichtweisen ins Spiel zu bringen und schlicht ein interessanter Gesprächspartner zu sein, denn niemand kennt Ihr Unternehmen, Ihre Produkte, Ihre Kunden und Ihren Markt so gut wie Sie. Zum Artikel...


© 1982-2020 CEBUS Marketing - Anna Calandri - All rights reserved.
Wir haben uns zur Einhaltung von Qualitäts- und Leistungsstandards verpflichtet. Diese Webseite erhebt im Allgemeinen keine personenbezogenen Daten. Nur wenn Sie eine Anfrage an uns richten oder sich an einen Dienst anmelden, werden personenenbezogene Daten erhoben und gespeichert. Mehr zum Datenschutz...