CEBUS

Technische Spezifikationen für E-Mail-Versand

CEBUS

Nicht nur für den Web-Designer

Technische Spezifikationen
für Newsletter & E-Mail-Versand

Diese Dokumentation ist für Ihren Web-Designer bestimmt. Falls dies nicht Ihre Aufgabe ist oder Ihnen die Inhalte fremd sind, bitten wir Sie, CEBUS mit der Realisierung zu beauftragen.

E-Mail-Programme, sogenannte “Clients”, wie Outlook und Thunderbird oder Web-Mail-Programme wie die von AOL, MSN und Yahoo haben ihre Eigenarten. Und die sind zu allem Überfluss von Version zu Version verschieden.Technische Information für den Web-Designer

Die Clients können fast alles, nur mit der Darstellung klappt es nicht immer wie gewünscht. Im schlimmsten Fall erhält der E-Mail-Empfänger nur eine leere Seite. Damit es nicht soweit kommt, haben wir die wichtigsten technischen Regeln zusammengefasst. Je mehr davon beachtet werden, desto mehr Empfänger sehen Ihre E-Mail-Botschaft genau so, wie vom Designer geplant.

Ganzseiten-Images
Ein anspruchsvolles Design lässt sich oft nur in einem ganzseitigen Image (Bild) darstellen. Einige Clients unterdücken in der Standardeinstellung die Anzeige von Images, solange der Empfänger nicht die Anzeige bestätigt. Deshalb sollten Sie zumindest einen Hinweis anbringen, z. B.:
”Wenn Sie das Image nicht sehen können, klicken Sie auf diesen Link für eine HMTL-Darstellung.”
Unterlegen Sie dann diesen Text mit einem Hyperlink zu Ihrer Webseite auf Ihrem Webserver.
Natürlich soll auch das gesamte Image angeklickt werden können und zur selben Landing Page (Zielseite) führen.

HTML
Liefern Sie für den Versand eine validierte HTML-Datei. Die empfohlene Codierung ist ISO-8859-1. Die Validierung kann hier erfolgen:
http://validator.w3.org/ http://validator.w3.org/
Wenn Sie nur über eine Word- oder Textdatei verfügen, können Sie selbstverständlich auch CEBUS mit der Konvertierung beauftragen.

Größe | Width/Height
Für eine optimale Darstellung sollte die Breite nicht über 650 Pixel sein. Die Höhe ist nicht limitiert. Das maximale Volumen Ihres E-Mails sollte 75 Kbyte nicht überschreiten.

Bilder | Images
Verwenden Sie ausschließlich GIF- oder komprimierte JPG-Images. Vermeiden Sie animierte GIFs, da nicht alle Clients diese auch animiert wiedergeben.
Das maximale Volumen Ihres E-Mails sollte 75 Kbyte nicht überschreiten. Die Images müssen auf einem Webserver mit einem absoluten Link gehostet werden, Beispiel:

Wenn Sie nicht über einen Webserver verfügen, können Ihre Images auf einen CEBUS-Server gelegt werden.

Formatierung | Style/DIV/CSS
Nicht alle Clients akzeptieren Style- oder DIV-Elemente. Falls Sie Style-Elemente einsetzen wollen, muss die Style-Anweisung inline erfolgen. Beispiel: (Bitte ersetzen Sie die " mit den entsprechenden char) "p style=´font-size:12px;´" Diese Schrift ist 12 Pixel groß "/p"
Postionsangaben mit CSS werden nicht unterstützt. CSS ist generell nur sehr eingeschränkt nutzbar.

Anlagen | Attachments
Anlagen,z. B. PDF- oder Word-Dokumente werden in aller Regel nicht vom Versender akzeptiert.

Zielseite | URL
Die Landing Page/Zielseite in einem Link muss einen Domainnamen enthalten und darf nicht als z. B. http://123.123.123.123 dargestellt werden. In der Regel wird die URL umgelenkt/maskiert, um statistische Auswertungen zu ermöglichen.

Webserver | Hosting
Falls Sie nicht über einen Webserver verfügen, kann dies von CEBUS für Sie realisiert werden, teilweise kostenfrei.

Ausfüllfelder | Form Elements
Ausfüllfelder/Formulare/Form-Elemente werden nicht von allen Browsern untersützt.

Betreffzeile | Subject
- Der Charakter des Malings soll erkennbar sein und darf nicht irreführen.
- Die Betreffzeile soll maximal 45 Zeichen enthalten.
- Keine Umlaute, Sonderzeichen, Copyright oder Trademarkzeichen.
- Keine Wiederholung und Hervorhebungen, wie „+++“, „***“.
- Eine längere Folge von Versalien (Großbuchstaben) ist nicht zulässig.
- Die Darstellung des Empfängernamens in der Betreffzeile wird von den wenigsten Versendern unterstützt.

Funktionen | Javascript
Javascript wird nicht unterstützt. Vermeiden Sie deshalb Javascript-Programmierungen, da die entsprechenden Funktionen beim E-Mail-Versand nicht unterstützt werden

E-Mail-Löschmöglichkeit | OPT-out
Der Opt-out-Hinweis wird in aller Regel vom Listeigner bzw. Versender eingefügt.

Inhalt | Body
- Keine Background-Images.
- Personaliserung wird von den Versendern selten unterstützt.
- Attribute im Body Tag sind nicht zugelassen.
- Wiederholen Sie nicht die Betreffzeile im Text.
- Keine versteckten Inhalte, z. B. weiße Schrift auf weißem Grund.
- Keine Videos oder andere Animationen.

Zeilenumbruch |
Vermeiden Sie Paragraph-Anweisungen für den Zeilenumbruch. Stattdessen empfehlen wir das "br".

Spam-Auslöser in Betreffzeile | Trigger Subject
E-Mail-Filter reagieren allergisch auf bestimmte Schlagworte und löschen oder verschieben die E-Mail in den Spam-Ordner. Vermeiden Sie deshalb folgende Auszeichnungen in der Betreffzeile:
- Zahlen, zumindest bis zu den ersten acht Zeichen
- Deutsche Worte wie Angebot, kostenlos, gratis, neu, unbedingt, probieren, günstig, frei, das Euro-Symbol oder Ausrufezeichen
- Englische Worte oder Zeichen wie advertisement, ads, !, $, free, download
- Versalien (Großbuchstaben)

Spam-Auslöser im Inhalt | Trigger Body
Das Gleiche gilt für den Body-Part, also den Text-Teil des Emails. Vermeiden Sie:
- Deutsche Redewendungen/Worte wie kostenlos, kostenfrei
- Englische Redewendungen wie money back, money back garantee, cards accepted, , $$, 100% satisfied, check or money order, click here, click below (besser: visit here, press here)
Weitere Spam-Begriffe finden Sie auf der folgenden Microsoft Webseite.
http://office.microsoft.com/de-de/help/HA010450051031.aspx
Im Internet finden Sie auch Tools, um den Spam-Wert Ihres E-Mails zu berechnen.

Kopfzeile, Fußzeile | Header, Footer
Der Listeigner wird einen Header und/oder Footer anbringen. Aus diesem ist ersichtlich, wer über das Opt-in (= Erlaubnis zur Kontaktaufnahme per E-Mail) verfügt.

E-Mail-Absender
Die Absenderangaben der E-Mails sind die der Listeigner. Das gilt für den Sender-, Reply to- und Display-Namen. Grundlagen hierfür sind CAN-Spam-Act:
http://en.wikipedia.org/wiki/CAN-SPAM_Act_of_2003

R.C.

Wie bewerten Sie diese Seite?

Das könnte Sie auch interessieren:

E-Mail-Newsletter gestalten

Direktwerbung per eMail & Newsletter

E-Mail-Marketing: Achtung Abmahnung

E-Mail-Newsletter fallen in den Bereich Werbung und deshalb unter die Bestimmungen des „Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb“ (UWG). Paragraph 7, Absatz 2.3 regelt eindeutig: „Eine unzumutbare Belästigung ist insbesondere anzunehmen: ... bei einer Werbung ..., ohne dass eine Einwilligung der Adressaten vorliegt.“ Zum Artikel...


Der Kundenlebenszyklus und seine Phasen

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Was man über den Kundenlebenszyklus und seine Phasen wissen muss

Nur extrem selten können Kundenlebenszyklen als lebenslang skizziert werden. Meist plant man nicht mehr als drei Jahre in die Zukunft. Zum Kundenlebenszyklus gehören die Kundenbindung und das Kundenbindungsmanagement. Letzteres beschäftigt sich damit, den Kunden zu binden und das Verhältnis zum Kunden zu stärken, z. B. durch kommunikative Maßnahmen. Der Kundenlebenszyklus besteht aus der Anbahnungsphase und aktiven und passiven Kundenphasen. Zum Artikel...


Wie können hilfreiche Daten über die Kunden gesammelt werden?

Was ist Direktmarketing? Übergreifende Artikel

Erfolgsmaximierung: Kundenwissen im Direktmarketing

Der unternehmerische Erfolg hängt stark mit den Kunden zusammen. Daher ist es ein Schlüsselelement auf die Zielgruppe einzugehen. Daten müssen erhoben und gesammelt werden. Anhand von Auswertungen kann eine verbesserte Nutzererfahrung beim Einkaufen und auch bei der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen gewährleistet werden Zum Artikel...


© 1982-2017 CEBUS® AG - All rights reserved. CEBUS® ist ein eingetragenes Markenzeichen. Wir haben uns zur Einhaltung von Qualitäts- und Leistungsstandards verpflichtet. CEBUS verwendet nur Cookies um zu sehen, durch welche Suchbegriffe Sie uns gefunden haben.