CEBUS

Wie Sie Vertrauen zu Ihren Kunden im Email-Marketing aufbauen

CEBUS

Wer mit Email-Marketing potentielle Kunden erreichen und seine Produkte verkaufen möchte, muss Vertrauen zu seinen Email-Kontakten aufbauen, vor allem wenn es sich um kalt akquirierte Kontakte handelt. Auf den ersten Blick erscheint das nicht so einfach, kennen Sie den Kontakt doch nicht, den Sie über Mailings erreichen wollen. Allerdings gibt es Methoden und Strategien, mit denen Sie das Vertrauen zu Ihrem Email-Kontakt aufbauen können.

Wie Sie Vertrauen zu Ihren Kunden
im Email-Marketing aufbauen

Stellen Sie sich vor, Sie öffnen Ihr Email-Postfach und gehen Ihr Emails durch. Sie wissen sofort, welche Emails Sie direkt löschen können, weil Sie den Absender nicht kennen oder die Aufmachung als unseriös und somit als Spam einstufen.

Sie als Verkäufer eines Produktes bzw. einer Dienstleistung wollen aber, dass genau Ihre Email geöffnet wird. Schon das Öffnen einer Email bedeutet in der heutigen Zeit Vertrauen. Ihre Betreffzeile muss Ihren potentiellen Leser locken und ihn neugierig machen. Sie sollten sich einen Email-Betreff überlegen, der ins Auge springt, neugierig macht und vor allem einen ganz klaren Nutzen für Ihren potentiellen Kunden formuliert. Des Weiteren werden Emails mit einer Betreffzeile, in der ein Versprechen gegeben wird, häufiger angeklickt.
Wie Sie Vertrauen zu Ihren Kunden aufbauen
Im Email-Marketing werden Sie um das Testen von Überschriften nicht herumkommen, um zu erfahren, welcher Betreff beim Leser ankommt oder nicht. Formulieren Sie Ihren Titel drei bis vier Mal um. Auch der Inhalt Ihrer Email sollte bei den Tests variieren. Testen Sie, ob Ihr Kunde es lieber salopp, aggressiv oder freundlich mag.

Wenn Ihr potentieller Kunde Ihre Email öffnet, bedeutet das die halbe Miete für Sie als Online-Marketer. Doch um die zweite Hälfte der Miete zu erhalten, sollten Sie darauf achten, dass die ersten ein bis drei ersten Sätze Ihrer Email genauso interessant für Ihren Kunden sind wie die Überschrift. Denn der potentielle Kunde soll die Email nicht nur öffnen, sondern auch lesen.

Sie sollten an diesem Punkt überlegen, ob Sie anstatt einer langen Email lieber zu einem Link greifen, der zu einem Video führt. In diesem Video stellen Sie sich und Ihr Produkt persönlich vor. Das schafft Vertrauen, denn der Kunde kann Sie sehen bzw. Ihre Stimme hören. Des Weiteren gelten Videos bei Usern als sicher, da Videos repräsentativer als bloßer Emailtext sind wie Frank Kern mit seiner Theorie „Triangle of Trust“ belegt.

Sobald Ihr potentieller Kunde Ihnen vertraut und sich für Ihr Produkt bzw. Ihre Informationen interessiert, wird er sich in Ihre Email-Liste eintragen. Arbeiten Sie unbedingt mit der Double-Optin-Funktion, denn mit dieser erzeugen Sie wieder Vertrauen, denn Sie wirken seriös und ehrlich. Zudem wirkt es vertrauenswürdig, wenn der Kunde in der Bestätigungsmail sowie in den Follow-Up-Mails immer die Möglichkeit hat, den Newsletter bzw. die Emails abzubestellen. Daneben weckt es beim Leser Vertrauen, wenn er ein Logo im Header sowie Kontaktdaten bzw. Impressum im Footer vorfindet. Als weiteren Punkt, der Vertrauen zum Kontakt schafft, ist die persönliche Anrede, entweder per Du oder Sie, abhängig von der Zielgruppe.

Denken Sie nicht, dass der Vertrauensaufbau aufhört, sobald Sie die Email-Adresse Ihres potentiellen Kunden haben. Sie sollten mit Ihren Emails bzw. Newslettern stetig weiteres Vertrauen aufbauen. Bis zu 7 Kontakte kann es dauern, bis der Kunde volles Vertrauen zu Ihnen hat und ein Produkt von Ihnen kauft. Bombardieren Sie Ihren Kontakt nicht ständig mit Angeboten sondern bieten Ihm in Ihren Mails Inhalte mit Nährwert. Im Email-Marketing hat sich die Regel „4 Inhalte – 1 Angebot“ durchgesetzt. Das bedeutet, dass Sie vier Emails mit wertvollen Inhalten zu Ihrem Thema versenden und danach ein konkretes Angebot für Ihr Produkt folgt.

Nicole Gabor

Wie bewerten Sie diese Seite?

Das könnte Sie auch interessieren:

Checkliste für Telefonmarketing

Telefonmarketing in & outs

Grundlagen erfolgreicher Telefonmarketing Kampagnen

Checkliste Telefonmarketing Welche Punkte müssen bei der Durchführung einer Telefonmarketing-Kampagne unbedingt beachtet werden? Die Antwort darauf gibt die nützliche Checkliste, mit der Ihnen in sieben Schritten ein effektives Kundentelefonat gelingt. Zum Artikel...


Vermarktungsmöglichkeiten im Online-Empfehlungsmarketing:200

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Vermarktungsmöglichkeiten im Online-Empfehlungsmarketing

Affiliate Marketing In Zeiten, in denen das Internet als Vermarktungskanal allgegenwärtig ist, hat sich Affiliate-Marketing als wirksames Instrument zur Steigerung von Umsätzen erwiesen. Unter dem Affiliate-System wird eine Vertriebslösung, basierend auf dem Internet, verstanden. Abgeleitet vom Begriff des Vertriebspartners, wird für Affiliate-Programme auch der Begriff Partnerprogramm verwendet. Zum Artikel...


Im Focus: Die richtigen Suchbegriffe finden

Onlinepräsenz, PR, Twitter, Facebook

Suchmaschinen-Marketing: Kleiner Einsatz - große Chance!

Suchmaschinen-Marketing: Kleiner Einsatz – große Chance! Heute schon „gegoogelt“? So selbstverständlich wie ein bekannter Internetriese in den Sprachgebrauch gefunden hat, sollte auch das Suchmaschinen-Marketing zu den Kommunikationsmaßnahmen eines „online aktiven“ Zum Artikel...


© 1982-2017 CEBUS® AG - All rights reserved. CEBUS® ist ein eingetragenes Markenzeichen. Wir haben uns zur Einhaltung von Qualitäts- und Leistungsstandards verpflichtet. CEBUS verwendet nur Cookies um zu sehen, durch welche Suchbegriffe Sie uns gefunden haben.